25th Festival 2015 / Programme


Main programme

Donnerstag 05. Nov. // 16.00 Uhr Vernissage, 17.00 – 19.00 Uhr und 21.30 – 00.30 Uhr

Eintritt frei

Freitag 06. Nov. // 16.00 – 21.30 Uhr

Ab 14 Jahre

Samstag 07. Nov. // 13.00 – 19.00 Uhr *

 

Sonntag 08. Nov. // 13.00 – 19.00 Uhr

 

Schauspielhaus / Rangfoyer (Eingang: Baustelle, Bosestraße / Ecke Dittrichring)

 

Der Besuch ist innerhalb der angegebenen Uhrzeiten jederzeit möglich.
Empfohlene Besuchsdauer: 60-90 Minuten

Penelope Wehrli & Detlev Schneider, Berlin

 

Deutschland


»Transforming Acts«
Ein TANZFONDS ERBE Projekt (Videoausschnitt  )

Videokaleidoskop



Künstlerische Leitung:

Penelope Wehrli (Konzept, Raum, Komposition, Interviews) und Detlev Schneider (Idee, Konzept, Dramaturgie)

Videoportraits und künstlerische Mitarbeit:

Sirko Knüpfer

Systemarchitektur und künstlerische Mitarbeit:

 

Joa Glasstetter

Archivrecherchen und Digitalisierung:

 

Thilo Wittenbecher

Projektleitung:

 

Michael Freundt

Vorwiegend in deutscher Sprache. Einige Texte in englischer Sprache (deren deutsche Übersetzung wird im Abendprogramm abgedruckt)

* Am 07. Nov., 15.00 Uhr: Podiumsdiskussion



In the 1980s, dance became a source of inspiration for the theatrical avant-garde. Its artificial movement vocabulary, choreographic spatial compositions and repetitive sequences transformed forms of expression, working methods and aesthetic positions.

»Transforming Acts« traces the fundamentally transformative interactions between dance and theatre. The multi-channel video kaleidoscope combines archival material from ground-breaking productions with current portraits and reflections from Pina Bausch, Laurent Chétouane, Jo Fabian, Jan Fabre, Johann Kresnik, Thomas Lehmen, Heiner Müller, Einar Schleef, Meg Stuart, Robert Wilson, VA Wölfl and The Wooster Group / Elizabeth LeCompte.

The project was created in collaboration between the scenographer, performer and director Penelope Wehrli and the theatre and cultural scholar Detlev Schneider. The installation functions according to a dynamic principle that allows audience members to come and go at any time.


Uraufführung: 15.08.2014, Tanz im August, HAU 3, Berlin
Kontakt: www.iti-germany.de

Produktion: Tanzfonds Erbe, Berlin / Internationales Theaterinstitut (ITI), Berlin / Mime Centrum Berlin
Koproduktion: Verbund deutscher Tanzarchive, Berlin

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch Tanzfonds Erbe, Berlin – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.