18th Festival 2008 / Programme


Fringe programme


Mittwoch 05. Nov. // 17.00 – ca. 18.30 Uhr
Festivalcafé im Telegraph

(Eintritt frei)

Film mit Einführung


»Woyzeck«

Film von Werner Herzog



Drehbuch und Regie:

Werner Herzog (nach dem gleichnamigen Bühnenfragment von Georg Büchner)

Darsteller:

Klaus Kinski (Franz Woyzeck), Eva Mattes (Marie), Wolfgang Reichmann (Hauptmann), Willy Semmelrogge (Arzt), Josef Bierbichler (Tambourmajor), Paul Burian (Andres)

Uraufführung:

22.05.1979, Filmfestival, Cannes / Dauer: 77 Minuten
In deutscher Sprache

Produktion:

Werner Herzog

Verleih:

Arthaus

Einführung: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig



A small garrison town in the mid 19th century. Doing all kinds of extra work the soldier, Woyzeck, earns a little money to feed Marie and his illegitimate child. Then Marie cheats on him with a Major. Woyzeck’s desperation knows no bounds …

Werner Herzog, born in Munich in 1942, is one of the greatest directors of »new German film«. His filming of Georg -Büchner’s »Woyzeck« (1836), true to the original, follows the text scene by scene and almost word for word. Without doubt, Klaus Kinski as Woyzeck is an event in itself, brilliantly characterising the oppressed creature in dull devotion and unpredictable insubordination.


Am 07. und 08. Nov. gastiert das Centre chorégraphique national d’Orléans mit »Woyzeck« als Tanzstück von Josef Nadj im Theater der Jungen Welt.

In der Inszenierung von Jürgen Zielinski ist das Stück als Sprechtheater mit dem Ensemble des Theaters der Jungen Welt am gleichen Ort mehrfach zu sehen.