29. Festival 2019


Chronologischer Programmablauf


euro-scene Leipzig

29. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes


05. – 10. Nov. 2019


»Parallelwelten«

Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa

Unter der Schirmherrschaft von Burkhard Jung,
    Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Festivaldirektorin und Programm: Ann-Elisabeth Wolff
   in Zusammenarbeit mit dem Künstlerischen Beirat



Dienstag, 05. November 2019


Hauptprogramm


19.30 – 21.45 Uhr (Festivaleröffnung) // Schauspielhaus / Große Bühne

Landestheater Niederösterreich, St. Pölten
»Am Königsweg«
VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück von Elfriede Jelinek

Inszenierung und Puppenbau: Nikolaus Habjan
Deutschlandpremiere der österreichischen Erstaufführung

Einführung vor der Vorstellung: Nikolaus Habjan, Wien, und Marie Rötzer, Intendantin Landestheater Niederösterreich, St. Pölten



Mittwoch, 06. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




19.30 – 20.45 Uhr // Theater der Jungen Welt / Großer Saal

Theater der Klänge, Düsseldorf
»Das Lackballett«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück nach Oskar Schlemmer

Konzeption und Kostüme: Oskar Schlemmer (1941)
Inszenierung und Musik: J. U. Lensing
Choreografie: Jacqueline Fischer

Einführung vor beiden Vorstellungen: J. U. Lensing, Künstlerischer Leiter Theater der Klänge, Düsseldorf




22.00 – 23.00 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Jan Martens & Marc Vanrunxt, Antwerpen
»lostmovements«
(»Verlorenheit in Bewegungen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzsolo

Konzeption und Choreografie: Marc Vanrunxt, Jan Martens
Deutschlandpremiere
Wenige Texte in englischer Sprache (leicht verständlich)




Rahmenprogramm


18.30 – 21.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Eingangsfoyer

Ausstellung
Lackbilder von Oskar Schlemmer

7 Farbkopien nach Lackarbeiten des berühmten Bauhaus-Künstlers (1940 / 41)



Donnerstag, 07. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




19.30 – 20.45 Uhr // Theater der Jungen Welt / Großer Saal

Theater der Klänge, Düsseldorf
»Das Lackballett«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück nach Oskar Schlemmer

Konzeption und Kostüme: Oskar Schlemmer (1941)
Inszenierung und Musik: J. U. Lensing
Choreografie: Jacqueline Fischer

Einführung vor beiden Vorstellungen: J. U. Lensing, Künstlerischer Leiter Theater der Klänge, Düsseldorf




22.00 – 23.00 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Jan Martens & Marc Vanrunxt, Antwerpen
»lostmovements«
(»Verlorenheit in Bewegungen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzsolo

Konzeption und Choreografie: Marc Vanrunxt, Jan Martens
Deutschlandpremiere
Wenige Texte in englischer Sprache (leicht verständlich)




Rahmenprogramm


16.00 – ca. 18.30 Uhr // Passage Kinos

Film
»Die Klavierspielerin«
(»La Pianiste«)

Spielfilm nach dem Roman von Elfriede Jelinek
Regie und Dramaturgie: Michael Haneke
Deutschlandpremiere
Einführung: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig




18.30 – 21.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Eingangsfoyer

Ausstellung
Lackbilder von Oskar Schlemmer

7 Farbkopien nach Lackarbeiten des berühmten Bauhaus-Künstlers (1940 / 41)



Freitag, 08. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




19.30 – 20.45 Uhr // Schauspielhaus / Große Bühne

Cristiana Morganti, Rom
»Jessica and me«
(»Jessica und ich«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanztheatersolo

Konzeption und Choreografie: Cristiana Morganti
In deutscher Sprache (wenige Texte in englischer Sprache / deutsche Übersetzung im Abendprogramm)

Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Publikumsgespräch mit Cristiana Morganti statt. Moderation: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig




22.00 – 23.00 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Moving Music Theatre, Bitola
»Diary of a madman«
(»Tagebuch eines Wahnsinnigen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Mono-Oper nach Nikolai Gogol

Konzeption, Inszenierung und Komposition: Marjan Nečak
In englischer Sprache mit deutscher Übertitelung

Im Anschluss an beide Vorstellungen: Publikumsgespräch




22.00 – ca. 23.45 Uhr (1. Runde / Teil I) // Schauspielhaus / Garderobenfoyer

Zum 14. Mal: Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« VIDEOAUSSCHNITT  

Idee und Konzeption: Alain Platel, Gent
Künstlerische Leitung: René Reinhardt, Leipzig

Jury: Katja Erfurth, Dresden / Prof. Dr. Claudia Jeschke, München-New York / Hermann Heisig, Berlin / Martin Künanz, Dresden / Christian Watty, Düsseldorf




Rahmenprogramm


16.00 – ca. 18.15 Uhr // Passage Kinos

Film
»Polina – danser sa vie«
(»Polina – durchs Leben tanzen«)

Spielfilm von Valérie Müller und Angelin Preljocaj
Deutschlandpremiere
Einführung: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig



Samstag, 09. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




16.00 – 16.30 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie (1)Promptu, Aix-en-Provence
»Pierre et le loup«
(»Peter und der Wolf«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: Émilie Lalande
Musik: Sergej Prokofjew
Deutschlandpremiere
In deutscher Sprache




19.30 – 20.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Moving Music Theatre, Bitola
»Diary of a madman«
(»Tagebuch eines Wahnsinnigen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Mono-Oper nach Nikolai Gogol

Konzeption, Inszenierung und Komposition: Marjan Nečak
In englischer Sprache mit deutscher Übertitelung

Im Anschluss an beide Vorstellungen: Publikumsgespräch




19.30 – 21.00 Uhr // LOFFT – Das Theater

Dragana Bulut, Berlin / Belgrad
»Happyology« (»Die Lehre des Glücks«)
    »Tears of joy« (»Freudentränen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Performance

Konzept, Inszenierung und Choreografie: Dragana Bulut
In englischer Sprache ohne Übersetzung

Shuttlebus:
Schauspielhaus zum LOFFT
Abfahrt 18.45 Uhr
im Anschluss zurück




22.00 – ca. 23.45 Uhr (1. Runde / Teil II) // Schauspielhaus / Garderobenfoyer

Zum 14. Mal: Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« VIDEOAUSSCHNITT  

Idee und Konzeption: Alain Platel, Gent
Künstlerische Leitung: René Reinhardt, Leipzig

Jury: Katja Erfurth, Dresden / Prof. Dr. Claudia Jeschke, München-New York / Hermann Heisig, Berlin / Martin Künanz, Dresden / Christian Watty, Düsseldorf




Rahmenprogramm


17.00 – ca. 18.00 Uhr // Schauspielhaus / Rangfoyer

Buchpräsentation
»Quo vadis Europa?«
(»Wohin bewegt sich Europa?«)

Lesung und Gespräch
mit Axel Tangerding, Künstlerischer Leiter Meta Theater, München, und Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig



Sonntag, 10. November 2019


Hauptprogramm


11.30 – 12.00 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie (1)Promptu, Aix-en-Provence
»Pierre et le loup«
(»Peter und der Wolf«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: Émilie Lalande
Musik: Sergej Prokofjew
Deutschlandpremiere
In deutscher Sprache




12.00 – 19.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




16.00 – 16.30 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie (1)Promptu, Aix-en-Provence
»Pierre et le loup«
(»Peter und der Wolf«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: Émilie Lalande
Musik: Sergej Prokofjew
Deutschlandpremiere
In deutscher Sprache
Shuttlebus: Abfahrt 16.40 Uhr zum LOFFT




17.00 – 18.30 Uhr // LOFFT – Das Theater

Dragana Bulut, Berlin / Belgrad
»Happyology« (»Die Lehre des Glücks«)
    »Tears of joy« (»Freudentränen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Performance

Konzept, Inszenierung und Choreografie: Dragana Bulut
In englischer Sprache ohne Übersetzung

Shuttlebus:
Schauspielhaus zum LOFFT
Abfahrt 16.15 Uhr
im Anschluss zurück




19.30 – 21.15 Uhr (Festivalabschluss) // Schauspielhaus / Große Bühne

Ballet Preljocaj / Centre chorégraphique national d’Aix-en-Provence
Soirée Preljocaj
/ »Ghost« (»Geist«) (Deutschlandpremiere)
/ »Centaures« (»Zentauren«)
/ »Still life« (»Stillleben«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Drei Tanzstücke von Angelin Preljocaj




22.00 – ca. 00.15 Uhr (2. Runde Uhr // Schauspielhaus / Garderobenfoyer

Zum 14. Mal: Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« VIDEOAUSSCHNITT  

Idee und Konzeption: Alain Platel, Gent
Künstlerische Leitung: René Reinhardt, Leipzig

Jury: Katja Erfurth, Dresden / Prof. Dr. Claudia Jeschke, München-New York / Hermann Heisig, Berlin / Martin Künanz, Dresden / Christian Watty, Düsseldorf




Rahmenprogramm


15.00 – ca. 16.00 Uhr // Schauspielhaus / Start: Kassenfoyer

Technische Führung
»Die Räder im Getriebe«

Zum 10. Mal: Einblick in die Bühnentechnik
Konzeption und Führung:
Bernd E. Gengelbach, Co-Direktor und Technischer Leiter euro-scene Leipzig, und Antje Gruber, Bühnenmeisterin Schauspiel Leipzig





 

* * *



Informationen


\ Kartenverkauf

\ Das Festivalcafé befindet sich vom 05. – 10.11.2019 im Restaurant Barcelona.

\ Programmheft, Flyer und Abendprogramme 2019 zum Download (PDF)

\ Das gedruckte Programmheft wird auf Wunsch kostenlos zugesandt.



Kontakt:
euro-scene Leipzig
Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes
Gottschedstraße 16, 04109 Leipzig, Germany
Tel. +49–(0)341–980 02 84 / Fax +49–(0)341–980 48 60
info@euro-scene.de / www.euro-scene.de