29. Festival 2019


Chronologischer Programmablauf


euro-scene Leipzig

29. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes


05. Nov. – 10. Nov. 2019


»Parallelwelten«

Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa

Unter der Schirmherrschaft von Burkhard Jung,
    Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Festivaldirektorin und Programm: Ann-Elisabeth Wolff
   in Zusammenarbeit mit dem Künstlerischen Beirat



Dienstag , 05. November 2019


Hauptprogramm


19.30 – 21.45 Uhr (Festivaleröffnung) // Schauspielhaus / Große Bühne

Landestheater Niederösterreich, St. Pölten
»Am Königsweg«
VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück von Elfriede Jelinek

Inszenierung und Puppenbau: Nikolaus Habjan
Deutschlandpremiere der österreichischen Erstaufführung

Einführung vor der Vorstellung: Nikolaus Habjan, Wien, und Marie Rötzer, Intendantin Landestheater Niederösterreich, St. Pölten



Mittwoch , 06. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




19.30 – 20.45 Uhr // Theater der Jungen Welt / Großer Saal

Theater der Klänge, Düsseldorf
»Das Lackballett«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück nach Oskar Schlemmer

Konzeption und Kostüme: Oskar Schlemmer (1941)
Inszenierung und Musik: J. U. Lensing
Choreografie: Jacqueline Fischer

Einführung vor beiden Vorstellungen: J. U. Lensing, Künstlerischer Leiter Theater der Klänge, Düsseldorf




22.00 – 23.00 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Jan Martens & Marc Vanrunxt, Antwerpen
»lostmovements«
(»Verlorenheit in Bewegungen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzsolo

Konzeption und Choreografie: Marc Vanrunxt, Jan Martens
Deutschlandpremiere
Wenige Texte in englischer Sprache (leicht verständlich)




Rahmenprogramm


18.30 – 21.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Eingangsfoyer

Ausstellung
Lackbilder von Oskar Schlemmer

7 Farbkopien nach Lackarbeiten des berühmten Bauhaus-Künstlers (1940 / 41)



Donnerstag , 07. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




19.30 – 20.45 Uhr // Theater der Jungen Welt / Großer Saal

Theater der Klänge, Düsseldorf
»Das Lackballett«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück nach Oskar Schlemmer

Konzeption und Kostüme: Oskar Schlemmer (1941)
Inszenierung und Musik: J. U. Lensing
Choreografie: Jacqueline Fischer

Einführung vor beiden Vorstellungen: J. U. Lensing, Künstlerischer Leiter Theater der Klänge, Düsseldorf




22.00 – 23.00 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Jan Martens & Marc Vanrunxt, Antwerpen
»lostmovements«
(»Verlorenheit in Bewegungen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzsolo

Konzeption und Choreografie: Marc Vanrunxt, Jan Martens
Deutschlandpremiere
Wenige Texte in englischer Sprache (leicht verständlich)




Rahmenprogramm


16.00 – ca. 18.30 Uhr // Passage Kinos

Film
»Die Klavierspielerin«
(»La Pianiste«)

Spielfilm nach dem Roman von Elfriede Jelinek
Regie und Dramaturgie: Michael Haneke
Deutschlandpremiere
Einführung: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig




18.30 – 21.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Eingangsfoyer

Ausstellung
Lackbilder von Oskar Schlemmer

7 Farbkopien nach Lackarbeiten des berühmten Bauhaus-Künstlers (1940 / 41)



Freitag , 08. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




19.30 – 20.45 Uhr // Schauspielhaus / Große Bühne

Cristiana Morganti, Rom
»Jessica and me«
(»Jessica und ich«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanztheatersolo

Konzeption und Choreografie: Cristiana Morganti
In deutscher Sprache (wenige Texte in englischer Sprache / deutsche Übersetzung im Abendprogramm)

Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Publikumsgespräch mit Cristiana Morganti statt. Moderation: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig




22.00 – 23.00 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Moving Music Theatre, Bitola
»Diary of a madman«
(»Tagebuch eines Wahnsinnigen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Mono-Oper nach Nikolai Gogol

Konzeption, Inszenierung und Komposition: Marjan Nečak
In englischer Sprache mit deutscher Übertitelung

Im Anschluss an beide Vorstellungen: Publikumsgespräch




22.00 – ca. 23.45 Uhr (1. Runde / Teil I) // Schauspielhaus / Garderobenfoyer

Zum 14. Mal: Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« VIDEOAUSSCHNITT  

Idee und Konzeption: Alain Platel, Gent
Künstlerische Leitung: René Reinhardt, Leipzig

Jury: Katja Erfurth, Dresden / Prof. Dr. Claudia Jeschke, München-New York / Hermann Heisig, Berlin / Martin Künanz, Dresden / Christian Watty, Düsseldorf




Rahmenprogramm


16.00 – ca. 18.15 Uhr // Passage Kinos

Film
»Polina – danser sa vie«
(»Polina – durchs Leben tanzen«)

Spielfilm von Valérie Müller und Angelin Preljocaj
Deutschlandpremiere
Einführung: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig



Samstag , 09. November 2019


Hauptprogramm


15.00 – 22.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




16.00 – 16.30 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie (1)Promptu, Aix-en-Provence
»Pierre et le loup«
(»Peter und der Wolf«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: Émilie Lalande
Musik: Sergej Prokofjew
Deutschlandpremiere
In deutscher Sprache




19.30 – 20.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Moving Music Theatre, Bitola
»Diary of a madman«
(»Tagebuch eines Wahnsinnigen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Mono-Oper nach Nikolai Gogol

Konzeption, Inszenierung und Komposition: Marjan Nečak
In englischer Sprache mit deutscher Übertitelung

Im Anschluss an beide Vorstellungen: Publikumsgespräch




19.30 – 21.00 Uhr // LOFFT – Das Theater

Dragana Bulut, Berlin / Belgrad
»Happyology« (»Die Lehre des Glücks«)
    »Tears of joy« (»Freudentränen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Performance

Konzept, Inszenierung und Choreografie: Dragana Bulut
In englischer Sprache ohne Übersetzung

Shuttlebus:
Schauspielhaus zum LOFFT
Abfahrt 18.45 Uhr
im Anschluss zurück




22.00 – ca. 23.45 Uhr (1. Runde / Teil II) // Schauspielhaus / Garderobenfoyer

Zum 14. Mal: Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« VIDEOAUSSCHNITT  

Idee und Konzeption: Alain Platel, Gent
Künstlerische Leitung: René Reinhardt, Leipzig

Jury: Katja Erfurth, Dresden / Prof. Dr. Claudia Jeschke, München-New York / Hermann Heisig, Berlin / Martin Künanz, Dresden / Christian Watty, Düsseldorf




Rahmenprogramm


17.00 – ca. 18.00 Uhr // Schauspielhaus / Rangfoyer

Buchpräsentation
»Quo vadis Europa?«
(»Wohin bewegt sich Europa?«)

Lesung und Gespräch
mit Axel Tangerding, Künstlerischer Leiter Meta Theater, München, und Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Leipzig



Sonntag , 10. November 2019


Hauptprogramm


11.30 – 12.00 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie (1)Promptu, Aix-en-Provence
»Pierre et le loup«
(»Peter und der Wolf«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: Émilie Lalande
Musik: Sergej Prokofjew
Deutschlandpremiere
In deutscher Sprache




12.00 – 19.00 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Compagnie Gilles Jobin & Artanim, Genf
»VR_I«
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanz im virtuellen Raum

Konzeption und Choreografie: Gilles Jobin
Virtual-Reality-Technologie: Artanim
Deutschlandpremiere




16.00 – 16.30 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie (1)Promptu, Aix-en-Provence
»Pierre et le loup«
(»Peter und der Wolf«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: Émilie Lalande
Musik: Sergej Prokofjew
Deutschlandpremiere
In deutscher Sprache
Shuttlebus: Abfahrt 16.40 Uhr zum LOFFT




17.00 – 18.30 Uhr // LOFFT – Das Theater

Dragana Bulut, Berlin / Belgrad
»Happyology« (»Die Lehre des Glücks«)
    »Tears of joy« (»Freudentränen«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Performance

Konzept, Inszenierung und Choreografie: Dragana Bulut
In englischer Sprache ohne Übersetzung

Shuttlebus:
Schauspielhaus zum LOFFT
Abfahrt 16.15 Uhr
im Anschluss zurück




19.30 – 21.15 Uhr (Festivalabschluss) // Schauspielhaus / Große Bühne

Ballet Preljocaj / Centre chorégraphique national d’Aix-en-Provence
Soirée Preljocaj
/ »Ghost« (»Geist«) (Deutschlandpremiere)
/ »Centaures« (»Zentauren«)
/ »Still life« (»Stillleben«)
VIDEOAUSSCHNITT  
Drei Tanzstücke von Angelin Preljocaj




22.00 – ca. 00.15 Uhr (2. Runde Uhr // Schauspielhaus / Garderobenfoyer

Zum 14. Mal: Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« VIDEOAUSSCHNITT  

Idee und Konzeption: Alain Platel, Gent
Künstlerische Leitung: René Reinhardt, Leipzig

Jury: Katja Erfurth, Dresden / Prof. Dr. Claudia Jeschke, München-New York / Hermann Heisig, Berlin / Martin Künanz, Dresden / Christian Watty, Düsseldorf




Rahmenprogramm


15.00 – ca. 16.00 Uhr // Schauspielhaus / Start: Kassenfoyer

Technische Führung
»Die Räder im Getriebe«

Zum 10. Mal: Einblick in die Bühnentechnik
Konzeption und Führung:
Bernd E. Gengelbach, Co-Direktor und Technischer Leiter euro-scene Leipzig, und Antje Gruber, Bühnenmeisterin Schauspiel Leipzig





 

* * *



Informationen


\ Kartenverkauf

\ Programmheft, Flyer und Abendprogramme 2019 zum Download (PDF)



Kontakt:
euro-scene Leipzig
Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes
Gottschedstraße 16, 04109 Leipzig, Germany
Tel. +49–(0)341–980 02 84 / Fax +49–(0)341–980 48 60
info@euro-scene.de / www.euro-scene.de