29. Festival 2019

Hauptprogramm

Samstag, 09. November 2019 // 19.30 – 21.00 Uhr

Ab 14 Jahre

Sonntag, 10. November 2019 // 17.00 – 18.30 Uhr

LOFFT – Das Theater

22,00 €
(erm. 17,00 €)


Dragana Bulut,
Berlin / Belgrad

Deutschland / Serbien


»Happyology« (»Die Lehre des Glücks«)
    »Tears of joy« (»Freudentränen«) VIDEOAUSSCHNITT  



Konzeption, Inszenierung und Choreografie: Dragana Bulut

Lichtdesign: Joseph Wegmann

Toncollage: Neda Sanai

Darsteller*innen: Dragana Bulut, Kareth Schaffer, Andrew Hardwidge

In englischer Sprache ohne Übersetzung

Shuttlebus: Schauspielhaus zum LOFFT

Abfahrt 18.45 Uhr

im Anschluss zurück



Kann uns Theater glücklich machen? In der Performance »Happyology – Tears of joy« (»Die Lehre des Glücks – Freudentränen«) können es die Zuschauer*innen ausprobieren. Drei Darsteller*innen begeben sich gemeinsam mit dem Publikum auf eine Expedition in die Untiefen eines Kurses zur Selbstoptimierung des eigenen Glücks. Der gesellschaftliche Zwang und die Forderung, immer mehr Leistung zu erbringen, hat in der jüngsten Vergangenheit zu einer Flut von Angeboten an Seminaren, Workshops und Körpertrainings geführt, die neben dem beruflichen Erfolg auch das individuelle Glück versprechen.

In der Performance untersucht Dragana Bulut verschiedene Strategien zur angeblichen Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens. In einer spielerischen Aneignung und Dekonstruktion verschiedener Coaching-Methoden hinterfragt sie die individuellen Sehnsüchte nach Glück, deren Kommerzialisierung für traurige, aber auch humoristische Bezüge sorgt.

Dragana Bulut, geboren 1983 in Mostar / Bosnien-Herzegowina, lebt und arbeitet momentan in Berlin. Sie absolvierte eine Ausbildung in Tanz und Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz / Universität der Künste Berlin. Seit 2005 entwickelt sie eigene Choreografien, die im HAU Hebbel am Ufer, Berlin, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Tanzquartier Wien und Museum Folkwang Essen gezeigt wurden. 2010 erhielt sie den Prix Jardin d’Europe, ein Europäischer Preis für Nachwuchschoreograf*innen. Bei der euro-scene Leipzig 2011 zeigte Dragana Bulut, gemeinsam mit Maria Baroncea und Eduard Gabia aus Bukarest, ihre Performance »E. I. O.«.


Uraufführung: 10.10.2018, HAU Hebbel am Ufer, Berlin

Kontakt: www.draganabulut.com

Produktion: björn & björn, Berlin, Dragana Bulut

Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Berlin

Das Gastspiel in Leipzig wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ, München, Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Nationales Performance Netz (NPN), Munich            Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien