28. Festival 2018

Hauptprogramm

Mittwoch 07. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr

Ab 14 Jahre

Donnerstag 08. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr

Schauspielhaus / Diskothek

22,00 € (erm. 17,00 €)


Nono Battesti / Compagnie Dessources, Brüssel

BELGIEN


»Double«
(»Doppelt«) VIDEOAUSSCHNITT  

Tanzstück



Konzeption und Choreografie: Nono Battesti

Komposition: Quentin Halloy

Lichtdesign: Benjamin Struelens

Tänzer: Juliette Colmant, Nono Battesti

Sängerin und Tänzerin: Dyna B

Musiker: Quentin Halloy (Gitarre und Schlagzeug)



Vier Menschen suchen einen Zufluchtsort. Der Wald aus Stäben deutet ein Gefängnis an, dient aber auch als Versteck für Liebende und als Symbol für die Zerrissenheit der Seelen. Eine farbenprächtige Landschaft bietet einen geheimnisvollen Ort für ein sinnliches Feuerwerk aus Träumen, Sehnsüchten und Ängsten. Den verirrten Seelen gelingt es schließlich, durch die Kraft der Liebe alle Grenzen zu überwinden. 

Das Tanzstück »Double« (»Doppelt«) zeigt in einem poetischen Crossover der Kulturen eine Symbiose aus Klang und Bewegung. Die ganz eigene Körpersprache verbindet Hip-Hop, Breakdance und Stepptanz mit moderner afrikanischer Folklore. Die Musik besteht aus Jazzgesang, Gitarrenmelodien und Schlagzeug. Hier liegen pure Lebensfreude und tiefer Schmerz nah beieinander, selten gelingt die Verschmelzung von Tanz und Musik so mitreißend, abstrakt und emotional. 

Nono Battesti wurde 1988 in Haiti geboren und wuchs, gemeinsam mit seiner Schwester Dyna, in einer Künstlerfamilie auf. Er studierte Tanz in Belgien, New York, Deutschland und Moskau. In seinen Choreografien verbindet er Soul, Pop und zeitgenössischen Tanz mit afrikanischen Elementen. Im Jahr 2006 gründete er die Compagnie Dessources, der seine Schwester als Jazzsängerin sowie die beiden belgischen Künstler Juliette Colmant und Quentin Halloy, beide miteinander verheiratet, angehören. Die Compagnie gewann für »Double« 2016 den Publikumspreis des Festival OFF d’Avignon und sorgte hier im Sommer 2018 mit ihrem neuen Stück »Trance« (2017) drei Wochen lang für ausverkaufte Vorstellungen.


Uraufführung: 09.10.2014, Théâtre des Riches-Claires, Brüssel

Kontakt: www.nonobattesti.be

Produktion: Compagnie Dessources / Fédération Wallonie-Bruxelles, Brüssel
Koproduktion: Centre Culturel de Huy / La Maison de la Culture d’Arlon / Le Lac.be, Wavre

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch Wallonie-Bruxelles International (WBI), Brüssel.