26. Festival 2016

Hauptprogramm

Samstag 12. Nov. // 22.00-22.45 Uhr

Ab 14 Jahre

Sonntag 13. Nov. // 17.00-17.45 Uhr

 

Oper Leipzig / Probebühne 2

22,00 € (erm. 17,00 €)


Compagnie Ayelen Parolin, Brüssel

 
Belgien


»Hérétiques«
(»Ketzer«)    (Videoausschnitt  )

Tanzstück




Konzeption und Choreografie

Ayelen Parolin

Musik:

Lea Petra

Kostüme:

Stéphanie Croibien

Lichtdesign:

Colin Legras

Tänzer:

Gilles Fumba, Marc Iglesias

Klavier:

Lea Petra



 

Zwei Tänzer zelebrieren ein modernes Ritual. Sich wiederholende Bewegungen steigern sich allmählich zu einer Art Trance, Menschen werden zu Robotern. Leistungsfähigkeit und Rentabilität scheinen in unserer geordneten Gesellschaft die einzig messbaren Faktoren zu sein. Doch plötzlich – eine Irritation, eine kurze Verstörung, ein Ausbruch. »Hérétiques« (»Ketzer«) lässt sich im übertragenen Sinn als »Verstoß gegen die Normen« verstehen. Ketzerische Gedanken waren im Mittelalter lebensgefährlich, heute fällt man, beugt man sich nicht der Allgemeinheit, schnell aus dem Rahmen. Doch Fortschritt ist immer mit Widerstand gegen die Dogmen verbunden.

Die Mechanik der Bewegung wird durch die Musik, komponiert und live gespielt von der bekannten argentinischen Pianistin Lea Petra, zu unberechenbaren Gefühlen getrieben, gestört und unterstützt. Die Originalität des Tanzstücks liegt zweifellos in seiner Parallelität von hoher Abstraktion und philosophischem Anspruch.

Ayelen Parolin, geboren 1976 in Buenos Aires, studierte Tanz und Choreografie in ihrer Heimatstadt. Seit 2000 lebt und arbeitet sie in Brüssel. Sie tanzte bei zahlreichen Choreografen, u. a. Mathilde Monnier, Alexandra Bachzetsis sowie Nicole Mossoux & Patrick Bonté, deren Choreografie »Nuit sur le monde« (»Nacht über der Welt«) sie als Tänzerin zur euro-scene Leipzig 2009 führte. Ihre Stücke werden in zahlreiche Länder Europas sowie nach Israel und Argentinien eingeladen. 2016 erhielt sie ein Stipendium der Pina-Bausch-Foundation.

 


Uraufführung: 19.03.2014, Les Brigittines, Brüssel

Kontakt: www.ayelenparolin.be

Produktion: Ruda asbl, Brüssel

Koproduktion: Charleroi Danses / Les Brigittines / Théâtre Marni, Brüssel

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch Wallonie-Bruxelles International (WBI), Brüssel.