26. Festival 2016

Hauptprogramm

Freitag 11. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr

Ab 14 Jahre

Sonntag 13. Nov. // 17.00 – 18.00 Uhr

LOFFT

22,00 € (erm. 17,00 €)


Berstad / Helgebostad / Wigdel, Oslo

 
Norwegen


»Jordjenta«
(»Erdmädchen«)   (Videoausschnitt  )

Tanzstück



Konzeption, Choreografie und Kostüme:

Ingeleiv Berstad, Kristin Helgebostad, Ida Wigdel

Musik:

Siri Schippers Skaar

Bühnenbild:

Silje Linge Haaland

Video:

Vibeke Heide

Lichtdesign:

Chrisander Brun

Tänzerinnen:

Ingeleiv Berstad, Ida Gudbrandsen, Ida Wigdel


Im Anschluss an beide Vorstellungen findet ein Publikumsgespräch statt.
Moderation: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig


 

Drei Frauen feiern unter der Erde eine seltsame Party. Lautstarke Fröhlichkeit mischt sich mit einem Hauch Verwesung, und langsam durchdringt Nordlicht die Dunkelheit. Felsen am Meer, das Aufziehen eines Sturms – in einer kargen norwegischen Landschaft kriechen die drei Wesen empor auf die Erde und blecken furchterregend ihre Zähne.

Das Tanzstück »Jordjenta« (»Erdmädchen«) wurde von dem gleichnamigen Gedicht der norwegischen Dramatikerin Maria Tryti Vennerød inspiriert. Hier ist ein junger Mann auf der Suche nach etwas Erdigem bzw. Ewigem und findet es schließlich in Form des Erdmädchens. Die Choreografie folgt der Vorlage in ihrer Lust auf Unter- und Abgründiges. Sie teilt humorvoll Seitenhiebe auf Geschlechterklischees aus und karikiert die Weiblichkeit durch den Mut zu Hässlichkeit und überbordender Lebenslust.

Die beiden jungen Künstlerinnen Ingeleiv Berstad und Kristin Helgebostad absolvierten ein Studium der Choreografie an der Kunsthøgskolen (Nationale Kunstakademie) in Oslo, das sie 2012 abschlossen. Ida Wigdel tanzte bei den norwegischen Compagnien Ingun Bjørnsgaard und Zero Visibility corps. »Jordjenta« ist ihre erste Zusammenarbeit und wurde bereits nach Berlin und Wien eingeladen.

Maria Tryti Vennerød, geboren 1978, ist eine der bekanntesten Theaterautorinnen in Norwegen. Ihre Stücke wurden in über zehn Sprachen übersetzt. Jan-Christoph Gockel inszenierte ihr Drama »Vedkjenning« (»Bekenntnisse«) 2011 an der Schaubühne Berlin.


Premiere: 20.09.2013, Black Box Teater, Oslo

Kontakt: www.facebook.com/bhwdancecompany

Produktion: Berstad / Helgebostad / Wigdel

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch die Norwegische Botschaft, Berlin, und Kulturrådet – Arts Council Norway (Kulturrat Norwegen), Oslo.