25. Festival 2015

Hauptprogramm

Donnerstag 05. Nov. // 16.00 Uhr Vernissage, 17.00 – 19.00 Uhr und 21.30 – 00.30 Uhr

Eintritt frei

Freitag 06. Nov. // 16.00 – 21.30 Uhr

Ab 14 Jahre

Samstag 07. Nov. // 13.00 – 19.00 Uhr *

 

Sonntag 08. Nov. // 13.00 – 19.00 Uhr

 

Schauspielhaus / Rangfoyer (Eingang: Baustelle, Bosestraße / Ecke Dittrichring)

 

Der Besuch ist innerhalb der angegebenen Uhrzeiten jederzeit möglich.
Empfohlene Besuchsdauer: 60-90 Minuten

Penelope Wehrli & Detlev Schneider, Berlin

 

Deutschland


»Transforming Acts«
Ein TANZFONDS ERBE Projekt (Videoausschnitt  )

Videokaleidoskop



Künstlerische Leitung:

Penelope Wehrli (Konzept, Raum, Komposition, Interviews) und Detlev Schneider (Idee, Konzept, Dramaturgie)

Videoportraits und künstlerische Mitarbeit:

Sirko Knüpfer

Systemarchitektur und künstlerische Mitarbeit:

 

Joa Glasstetter

Archivrecherchen und Digitalisierung:

 

Thilo Wittenbecher

Projektleitung:

 

Michael Freundt

Vorwiegend in deutscher Sprache. Einige Texte in englischer Sprache (deren deutsche Übersetzung wird im Abendprogramm abgedruckt)

* Am 07. Nov., 15.00 Uhr: Podiumsdiskussion



In den 1980er Jahren wurde der Tanz zum Impulsgeber der Theateravantgarde. Sein artifizielles Bewegungsvokabular, seine choreografischen Raumkompositionen und repetitiven Abläufe veränderten Ausdrucksformen, Arbeitsweisen und ästhetische Positionen.

»Transforming Acts« zeichnet die fundamental verändernden Wechselwirkungen zwischen Tanz und Theater nach. Das mehrkanalige Videokaleidoskop kombiniert Archivmaterial wegweisender Produktionen mit aktuellen Portraits und Reflexionen von Pina Bausch, Laurent Chétouane, Jo Fabian, Jan Fabre, Johann Kresnik, Thomas Lehmen, Heiner Müller, Einar Schleef, Meg Stuart, Robert Wilson, VA Wölfl und The Wooster Group / Elizabeth LeCompte.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit der Szenografin, Performerin und Regisseurin Penelope Wehrli und dem Theater- und Kulturwissenschaftler Detlev Schneider. Die Installation läuft in einem dynamischen Modus, der einen Einstieg jederzeit möglich macht.


Uraufführung: 15.08.2014, Tanz im August, HAU 3, Berlin
Kontakt: www.iti-germany.de

Produktion: Tanzfonds Erbe, Berlin / Internationales Theaterinstitut (ITI), Berlin / Mime Centrum Berlin
Koproduktion: Verbund deutscher Tanzarchive, Berlin

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch Tanzfonds Erbe, Berlin – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.