24. Festival 2014

Hauptprogramm

Donnerstag 06. Nov. // 19.30 – ca. 21.15 Uhr

Ab 14 Jahre

Schauspielhaus / Hinterbühne

18,00 € (erm. 13,00 €)


Schauspiel Leipzig

 

Deutschland


»Wolokolamsker Chaussee I–V«   (Videoausschnitt  )

Theaterstück


Text:

 

Heiner Müller

Inszenierung und Video:

Philipp Preuss

Bühnenbild und Kostüme:

Ramallah Aubrecht

Darsteller:

Daniela Keckeis, Lisa Mies, Denis Petković, Felix Axel Preißler, Mathis Reinhardt, Sebastian Tessenow

Vor der Vorstellung findet 19.00 Uhr im Rangfoyer eine Einführung statt.

Shuttlebus: Abfahrt 21.30 Uhr zu Schaubühne Lindenfels und Residenz



Transit – eine verstörende Reise durch die Paradoxien der Jahrzehnte … Die fünf Texte, aus denen »Wolokolamsker Chaussee I–V« besteht, beginnen 1941 kurz vor Moskau und enden Mitte der 1980er Jahre in Ost-Berlin. Der Zeitraum nimmt fast ein halbes Jahrhundert ein. Unzählige Geschichten von Widerständigkeit und Aufbäumen, vom Sog der Systeme, vom individuellen Glück und Unglück liegen in dieser zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verschüttet.

Heiner Müller (1929-95) ist einer der wichtigsten deutschsprachigen Dramatiker des 20. Jahrhunderts. In den einzelnen Teilen der »Wolokolamsker Chaussee«, zwischen 1984 und 1987 entstanden, nimmt er Bezug auf Motive und Texte von Alexander Bek, Anna Seghers, Franz Kafka und Heinrich von Kleist. Die fünfteilige Versapokalypse befasst sich mit Themen des eigenen Handlungsspielraums, der Willkür und den Konsequenzen politischen Handelns. Nach Aufführungen der einzelnen Teile fand am 01. November 1989, mitten in den Zeiten des Umbruchs, die Premiere der Gesamtinszenierung in der Regie von Karl Georg Kayser am Schauspiel Leipzig statt. Heiner Müller erlangte auch Bedeutung als Lyriker, Essayist, Hörspielautor und Regisseur.

Philipp Preuss, geboren 1974 in Bregenz, studierte Regie und Schauspiel am Mozarteum Salzburg. Seit 2001 arbeitet er als freier Regisseur und bildender Künstler. Seine Inszenierungen liefen unter anderem am Schauspielhaus Bochum, Theater Dortmund, Schauspiel Frankfurt und am Deutschen Theater Berlin. Am Schauspiel Leipzig inszenierte er erstmals
in der Spielzeit 2013/14.


Uraufführung: 10.10.2014, Schauspielhaus, Leipzig
Kontakt: www.schauspiel-leipzig.de

Produktion: Schauspiel Leipzig