23. Festival 2013

Rahmenprogramm

Donnerstag 07. Nov. // 16.00 – ca. 19.15 Uhr

Ab 12 Jahre

Passage Kinos

Eintritt frei


Filmaufzeichnungen


»Le sacre du printemps«
(»Das Frühlingsopfer«)

Vier Choreografien des Balletts von Igor Strawinsky



»Le sacre du printemps« von Vaslav Nijinsky / Paris 1913


»100 Jahre Sacre du printemps«

 
 

Aufzeichnung der Gala vom 29.05.2013, Théâtre des Champs-Elysées, Paris


Originalchoreografie: Vaslav Nijinsky

 
 

Paris 1913
Rekonstruktion: Millicent Hodson und Kenneth Archer (1987)
Bühnenbild und Kostüme: Nicholas Roerich (1913)


Choreografie: Sasha Waltz

 
 

Paris 2013
Bühnenbild: Pia Maier Schriever, Sasha Waltz / Kostüme: Bernd Skodzig
Musikalische Leitung: Valery Gergiev / Ballett und Orchester des Mariinski-Theaters,
St. Petersburg / ARTE France / Camera Lucida Productions
Fernsehregie: Olivier Simonnet
Dauer: 80 Minuten

Pause / Beginn 2. Teil: 17.55 Uhr


Choreografie: Dietmar Seyffert

 
 

Leipzig 1981
Musikalische Leitung: Johannes Winkler
Bühnenbild: Axel Pfefferkorn
Kostüme: Christa Hahn
Tänzer: Martina Otto (Die Auserwählte) / Werner Stiefel (Der weise Alte) / Ingolf Ahrndt, Jörg Simon (Auguren), Ballett der Oper Leipzig / Studenten der Fachschule für Tanz Leipzig / Gewandhausorchester Leipzig
DDR-Fernsehen 1988, Berlin
Fernsehregie: Peter Heinrich
Aufzeichnung aus der Oper Leipzig
Dauer: 35 Minuten

Pause / Beginn 3. Teil: 18.40 Uhr


Choreografie: Pina Bausch

 
 

Wuppertal 1975
Bühnenbild und Kostüme: Rolf Borzik / Tanztheater Wuppertal
Einspielung: Cleveland Orchestra, Ohio
Musikalische Leitung: Pierre Boulez
ZDF, Mainz 1978
Fernsehregie: Pit Weyrich
Aufzeichnung aus dem Opernhaus Wuppertal
Dauer: 35 Minuten

Einführung (16.00 Uhr) und Gespräch mit Dietmar Seyffert (17.55 Uhr): Prof. Dr. Patrick Primavesi, Universität Leipzig und Direktor Tanzarchiv Leipzig



Ein Jahrhundertwerk in vier wegweisenden Choreografien: Das Original von Vaslav Nijinsky galt als verloren, bis es 1987 rekonstruiert werden konnte. Genau 100 Jahre später folgte Sasha Waltz aus Berlin. Dietmar Seyffert, 1978-88 Chefchoreograf und künstlerischer Leiter des Leipziger Balletts, schuf sein »Sacre« 1981. Und schließlich Pina Bausch mit einer der besten Choreografien der inzwischen rund 300 existierenden Versionen.