23. Festival 2013

Hauptprogramm

Sonntag 10. Nov. // 19.30 – 20.45 Uhr / Festivalabschluss

Ab 12 Jahre

Schauspielhaus


Israel Galván, Sevilla

 

Spanien


»La curva«

(»Die Kurve«)   (Videoausschnitt  )

Tanzstück


Konzeption, Choreografie und musikalische Leitung:

Israel Galván

Inszenierung:

Txiki Berraondo

Komposition:

Sylvie Courvoisier

Lichtdesign:

Rubén Camacho

Tänzer:

 

Israel Galván

Pianistin:

 

Sylvie Courvoisier

Sängerin:

 

Inés Bacán

Rhythmische Begleitung:

 

Bobote



Aus gestapelten Stühlen wurden Türme gebaut, die unverhofft in sich zusammenfallen. Links ein Flügel, rechts ein Tisch. Momente der Stille, des Dunkels, Konzentration auf das Wesentliche. Israel Galván taucht ein in die Welt der Forscher, die den Kern des Flamenco neu entdeckt, ihn von allem schmückenden Beiwerk befreit. Dekonstruktion und Freilegung der Wurzeln lassen diesen von Klischees belasteten Tanz plötzlich als abstrakte, moderne Kunstform erscheinen.

Israel Galván – ein Ausnahmetänzer. Im Alltagsleben eher unscheinbar, schmal und blass, verwandelt er sich auf der Bühne in einen besessenen Tänzer, einzigartig in seiner Art und in der ganzen Welt gefeiert. In »La curva« (»Die Kurve«) tritt er in einen Dialog mit der ausgezeichneten Schweizer Pianistin Sylvie Courvoisier, die seit 1998 in New York lebt und vor allem als Spezialistin für zeitgenössische Musik und Jazz bekannt ist, sowie mit den beiden bekannten Flamenco-Künstlern Inés Bacán und Bobote.

Israel Galván, 1973 im andalusischen Sevilla geboren, wuchs in der Tradition des Flamenco auf. Er lernte bereits als Kind von seinem Vater, dem Tänzer José Galván, und von seiner Mutter Eugenia de los Reyes. 1994 tanzte er in der Compañía Andaluza de Danza und gründete 1998 seine eigene Compagnie. Zu seinen wichtigsten Stücken gehören »Tábula Rasa« (2006), »El final de este estado de cosas, redux« (»Das Ende dieses Zusands der Dinge, redux«, 2008) und »Lo real« (»Das Wirkliche«, 2012). Bei der euro-scene Leipzig gastierte er 2011 mit »Solo«.


Uraufführung: 07.12.2010, Théâtre de Vidy, Lausanne
Kontakt: www.israelgalvan.com
Produktion: A Negro Producciones – Chema Blanco & Cisco Casado, Sevilla
Koproduktion: Théâtre de la Ville, Paris

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch die Botschaft von Spanien, Berlin.