23. Festival 2013

Hauptprogramm

Samstag 9. Nov. // 19.30 – 21.15 Uhr

Ab 14 Jahre

Schauspielhaus


Jaunais Rīgas teātris (Neues Theater Riga), Riga

 

Lettland


»Melnais piens«
(»Schwarze Milch«)    (Videoausschnitt  )

Theaterstück



Text, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme:

Alvis Hermanis

Musik:

Tomaso Albinoni

Lichtdesign:

Krišjānis Stazdīts

Darsteller:

Jana Čivžele, Elita Kļaviņa, Sandra Kļaviņa, Kristīne Krūze, Iveta Pole, Vilis Daudziņš

In lettischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung

Am 10. Nov., 14.30 Uhr, findet eine Podiumsdiskussion unter dem Titel »Prinzip Hoffnung« statt, bei der auf das Festivalmotto »Schwarze Milch« eingegangen wird.



Eine Kuh, die von einer bösen Nachbarin verhext wurde, gibt schwarze Milch. Trotzdem kann man sie trinken, so heißt es. Veränderungen auf dem Land, der Verlust von Idylle, Naturverbundenheit, Volksglauben und Weisheit der einfachen Menschen kommen zur Sprache. Die Lebensart der Bauern war immer eng verknüpft mit ihren Tieren und ihrer Heimat. Heute stehen die Dörfer und Bauernhöfe leer. Es geht um Lettland. Erinnerungen an Lettland.

Zwei Jahre lang haben Alvis Hermanis und die Schauspieler des Jaunais Rīgas teātris (Neues Theater Riga) über den ländlichen Raum recherchiert. Das Stück »Melnais piens« (»Schwarze Milch«) ist eine szenische Sammlung voll schöner, rauer, anrührender, skurriler und auch böser Geschichten über Bäuerinnen, die sich in Kühe verwandeln. Lettland ist Mitglied der Europäischen Union, dessen Bestimmungen das Landleben existenziell bedrohen. Das Verschwinden der Milchwirtschaft steht als Synonym ebenso wie der symbolträchtige Stücktitel für die Gefahren unserer Zeit.

Alvis Hermanis wurde 1965 in Riga geboren, wo er auch seine Schauspielausbildung erhielt. Nach dem Abschluss 1988 arbeitete er als Darsteller in Filmen und auf der Theaterbühne, seit 1993 am Jaunais Rīgas teātris, dessen künstlerische Leitung er 1997 übernahm und bis heute innehat. Er gehört zu den bedeutendsten Regisseuren weltweit, seine Stücke werden regelmäßig auf internationalen Festivals in ganz Europa, den USA und Kanada sowie in Korea und Neuseeland gespielt. Außerdem inszenierte er in Berlin, Frankfurt/Main, Moskau, Wien und Salzburg. Bei der euro-scene Leipzig gastierte er mit »Tālāk« (»Weiter – Nach Gorki«) 2004 und »Sonja« 2010.


Uraufführung: 08.04.2010, Jaunais Rīgas teātris
Kontakt: www.jrt.lv
Produktion: Jaunais Rīgas teātris