23. Festival 2013

Hauptprogramm

Donnerstag 07. Nov. // 19.30 – 21.00 Uhr / Premiere

Ab 16 Jahre

Freitag 08. Nov. // 19.30 – 21.00 Uhr

 

Schauspielhaus / Hinterbühne


Schauspiel Leipzig

 

Deutschland


»Rechnitz (Der Würgeengel)«   (Videoausschnitt  )

Theaterstück


Text:

Elfriede Jelinek

Inszenierung:

Enrico Lübbe

Bühnenbild:

Hugo Gretler

Kostüme:

Michaela Barth

Darsteller:

Ellen Hellwig, Daniela Keckeis, Hartmut Neuber, Michael Pempelforth, Sebastian Tessenow

Am 08. Nov. findet im Rangfoyer des Schauspielhauses statt:
/ 19.00 Uhr Einführung
/ Im Anschluss an die Vorstellung: Publikumsgespräch
Moderationen: Torsten Buß, Chefdramaturg, Schauspiel Leipzig

Am 08. Nov., 16.30 Uhr, wird der Dokumentarfilm »Totschweigen« von Margareta Heinrich und Eduard Erne gezeigt.
Einführung: Enrico Lübbe und Torsten Buß, Schauspiel Leipzig

Am 09. Nov., 14.30 Uhr, findet die Aufführung des Films »El ángel exterminador« (»Der Würgeengel«) von Luis Buñuel statt.
Einführung: Dr. Martina Bako, Universität Leipzig



Ein Ort, irgendwo. Zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Boten erscheinen. Sie berichten. Sie erzählen. Sie verteidigen sich. Sie widersprechen sich. Ihre Themen: Das Vergessen. Das Erinnern. Deutschland. Wir alle. Und immer wieder: Ein Fest auf einem Schloss, kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Ein Fest, während dessen über 180 Zwangsarbeiter ermordet werden. Ein Fest, an das sich niemand erinnern will und keiner vergessen kann.

Das Fest, das Elfriede Jelinek zum Fixpunkt ihres Textes macht, hat stattgefunden: Während einer sogenannten SS-Abendgesellschaft auf dem Schloss der Gräfin Batthyány, geborene Thyssen-Bornemisza, in Rechnitz / Österreich wurden im März 1945 über 180 jüdisch-ungarische Zwangsarbeiter umgebracht. Ein Geschehen, das noch immer nicht endgültig aufgeklärt ist: Zeugen starben plötzlich, die Opfer wurden nie gefunden, Tatverdächtige lebten unbehelligt – und die Dorfgemeinschaft erstarrte. Ein erschütternder Text über das Verdrängen, das Verharmlosen und die Verlogenheit.

Elfriede Jelinek, geboren 1946 in Mürzzuschlag / Steiermark, gilt als eine der wichtigsten Autorinnen der Gegenwart. Sie erhielt 1998 den Büchner-Preis und 2004 den Nobelpreis für Literatur. »Rechnitz (Der Würgeengel)« wurde 2008 an den Münchner Kammerspielen uraufgeführt. Enrico Lübbe, Intendant des Schauspiel Leipzig, inszenierte das Stück 2012 am Schauspielhaus Chemnitz als erste Aufführung in einem ostdeutschen Theater.


Produktion: Schauspiel Leipzig
Kontakt: www.schauspiel-leipzig.de
Übernahme einer Inszenierung der Theater Chemnitz, Premiere: 17.03.2012