22. Festival 2012

Gesamtprogramm mit Kurztexten


euro-scene Leipzig

22. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters


06. – 11. November 2012


»Herbstzeitlose«

(»Autumn crocus«)

Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa

Unter der Schirmherrschaft von Burkhard Jung,
Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Festivaldirektorin und Programm: Ann–Elisabeth Wolff
Carte blanche: Romeo Castellucci, Cesena



1.
Dienstag, 06. November 2012 // 19.30 – 20.30 Uhr (Festivaleröffnung)
Mittwoch, 07. November 2012 // 19.30 – 20.30 Uhr
Peterskirche

Socìetas Raffaello Sanzio, Cesena
»Sul concetto di volto nel figlio di Dio«
(»Über das Konzept des Angesichts von Gottes Sohn«)
    (Videoausschnitt  )
Theaterstück
Konzeption und Inszenierung: Romeo Castellucci
(Mit italienischen Textpassagen, deutsche Übersetzung im Abendprogramm)

Das einstige Kind sorgt für den Vater, der wieder zum Kind wird. Ein riesiges Christusportrait beleuchtet milde und stumm die Fragilität des Menschseins. Dieses Stück von Romeo Castellucci, einer der radikalsten und wichtigsten Regisseure Europas, gehört zu den eindrucksvollsten Theaterproduktionen der letzten Jahre.


2.
Mittwoch, 07. November 2012 // 19.30 – 21.00 Uhr
Donnerstag, 08. November 2012 // 22.00 – 23.30 Uhr
LOFFT

Zwei Tanzsoli aus Frankreich

/ Sandrine Buring, Paris
»Ch(ose)« (»Dinge (wagen)«)
    (Videoausschnitt  )
Performance
Choreografie: Sandrine Buring

/ Compagnie YMA, Bordeaux
»Circle moods« (»Kreisstimmungen«)
    (Videoausschnitt  )
Tanzsolo
Choreografie: Orin Camus
Deutschlandpremieren

Eine Performance von Sandrine Buring und ein Tanzsolo von Orin Camus widmen sich der Setzung und dem Überschreiten von Grenzen. Auf unterschiedlichen Wegen zeigen die beiden Künstler die Vielfalt des Tanzes in Frankreich.


3.
Mittwoch, 07. November 2012 // 22.00 – 22.45 Uhr
Donnerstag, 08. November 2012 // 22.00 – 22.45 Uhr
Schaubühne Lindenfels

Chór kobiet, Warschau
»Tu mówi chór«
(»Hier spricht der Chor«)
     (Videoausschnitt  )
Musiktheater
Konzeption, Libretto und Inszenierung: Marta Górnicka
Choreografie: Anna Godowska
(In polnischer Sprache mit deutscher Übertitelung)

Ein Chor, bestehend aus 25 Frauen mehrerer Generationen, schafft eine neue Form des Musiktheaters. Die Regisseurin Marta Górnicka widmet sich humorvoll, dramatisch und musikalisch äußerst abwechslungsreich Frauenbildern des Alltags.


4.
Donnerstag, 08. November 2012 // 19.30 – 21.15 Uhr
Theater der Jungen Welt

OKT / Vilniaus miesto teatras, Vilnius
»Miranda«
    (Videoausschnitt  )
Theaterstück nach »Der Sturm« von William Shakespeare
Inszenierung: Oskaras Koršunovas
(In litauischer Sprache mit deutscher Übertitelung)

Vater und Tochter sitzen im Exil auf einer Insel, abgeschottet von der Welt. Das berührende Zweipersonenstück von Oskaras Koršunovas, bekannter Regisseur aus Litauen, fußt auf dem Drama »Der Sturm« von William Shakespeare. Es stellt Fragen um Macht, Gewalt, Freiheitsdrang, Weisheit und Elend des Menschen.


5.
Freitag, 09. November 2012 // 19.30 – 20.30 Uhr
Peterskirche

Tanztheater des Theaters Bielefeld
»Herbstzeitlose«
    (Videoausschnitt  )
Tanzstück
Choreografie: Rainer Behr

Das dramatisch-poetische Tanzstück mit 9 Tänzern zeigt das Blühen im Verborgenen und den plötzlichen Ausbruch aus vorgegebenen Normen. Der Choreograf Rainer Behr ist Tänzer im Wuppertaler Tanztheater Pina Bausch.


6.
Freitag, 09. November 2012 // 22.00 – 23.00 Uhr
Samstag, 10. November 2012 // 22.00 – 23.00 Uhr
LOFFT

Qendra Multimedia, Prishtina
»Yue Medlin Yue«
    (Videoausschnitt  )
Theaterstück
Text: Jeton Neziraj
Inszenierung: Blerta Neziraj
Deutschlandpremiere
(In albanischer Sprache mit deutscher Übertitelung)

Eine Roma-Familie versucht, im Nachkriegskosovo wieder Fuß zu fassen. Das Theaterstück von Jeton Neziraj ist eine Tragikomödie zwischen politischen Anspielungen und glutvoll-absurden Szenen mit sechs Schauspielern und zwei Musikern.


7.
Freitag, 09. November 2012 // 22.00 – 23.30 Uhr
Samstag, 10. November 2012 // 17.00 – 18.30 Uhr und 22.00 – 23.30 Uhr
Theater fact

Kopp / Nauer / Vittinghoff, Bern
»Jenseits von Gut und Böse«
    (Videoausschnitt  )
Theaterstück für zwei Schauspieler und drei Puppen
Inszenierung: Dirk Vittinghoff
Deutschlandpremiere

Der Pfarrer Gunther glaubt an das Gute im Menschen und kümmert sich um die Wiedereingliederung von »Problembürgern«. Regisseur Dirk Vittinghoff schuf mit den beiden wunderbaren Schauspielern Armin Kopp und Philippe Nauer eine leichte Komödie und schwarze Tragödie in einem Mix aus Schauspiel und Figurentheater.


8.
Samstag, 10. November 2012 // 17.00 – 17.45 Uhr
Sonntag, 11. November 2012 // 11.30 – 12.15 Uhr und 14.30 – 15.15 Uhr
Kellertheater der Oper Leipzig

Compagnie Moment, Maribor
»Dejanje brez besed«
(»Handlung ohne Worte«)
      (Videoausschnitt  ) 
Marionettentheater
Konzeption und Inszenierung: Zoran Petrovič
Deutschlandpremiere
(Für Kinder ab 8 Jahre, Jugendliche und Erwachsene)

Ein kleines Wesen versucht, sein Leben zu meistern. Die Marionette möchte Mensch sein und erobert die Herzen der Zuschauer. Wie von Zauberhand wird sie manipuliert, findet aber schließlich zum eigenen Denken. Zoran Petrovič inszenierte das Marionettentheater ohne Sprache im slowenischen Maribor.


9.
Samstag, 10. November 2012 // 19.30 – 21.00 Uhr
Sonntag, 11. November 2012 // 17.00 – 18.30 Uhr
Peterskirche

Familie Flöz, Berlin
»Infinita«
    (Videoausschnitt  )
Maskentheater
Konzeption: Björn Leese, Benjamin Reber, Hajo Schüler, Michael Vogel
Inszenierung: Michael Vogel und Hajo Schüler

Ein Trauerzug, kleine Kinder in Windeln, rüstige Rentner im Altersheim – komisch und unterhaltsam, hinreißend gespielt, zu Tränen rührend, ein Theater ohne Worte. Das Stück verbindet Elemente des Bewegungs- und Körpertheaters – doch sein größtes Geheimnis liegt in der phänomenalen Wirkung der Masken.


10. / 11.
Samstag, 10. November 2012 // 19.30 – 21.00 Uhr
Sonntag, 11. November 2012 // 17.00 – 18.30 Uhr
Schaubühne Lindenfels

Plumes dans la tête, Treviso
/ »Stato di grazia« (»Stand der Gnade«) 
/ »La fine ha dimenticato il principio« (»Das Ende vergaß seinen Anfang«)
    (Videoausschnitt  ) 
Zwei Performances
Choreografie: Silvia Costa
Deutschlandpremieren
Carte blanche: Romeo Castellucci, Cesena

Zwei eigenwillige Performances von Silvia Costa widmen sich unterschiedlichen menschlichen Störungen. Zunächst spielt sie selbst ein Solo, in dem es um sexuelle Abweichungen geht, gefolgt von einer Performance mit Juri Roverato als Hirtengott Pan.


12.
Sonntag, 11. November 2012 // 19.30 – 21.15 Uhr (Festivalabschluss)
Centraltheater

ROSAS, Brüssel
»En Atendant«
    (Videoausschnitt  )
Tanzstück
Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker

Das Tanzstück der berühmten Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker unternimmt eine musikalische Zeitreise ins ausgehende 14. Jahrhundert. Mit 8  Tänzern und 4 Musikern zeigt sie ein geordnetes Chaos voller Harmonie, irritierend erotisch, zwischen Leben und Tod, Angst und Hoffnung. Ein Meisterwerk.



Rahmenprogramm


Dienstag, 06. November // 15.00 – 17.30 Uhr (Teil I)
Mittwoch, 07. November – Freitag, 09. November // 10.00 – 15.30 Uhr (Teil II-IV)
Samstag, 10. November //10.00 – 13.30 Uhr (Teil V) / 14.30 – ca. 15.30 Uhr (öffentliche Präsentation)
Telegraph / Club
Workshop
Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig
»Herbst Zeit Lose«

Zur Thematik des Übergangs
(Teilnehmergebühr, öffentliche Präsentation: Eintritt frei)


Mittwoch, 07. November // 16.30 – ca. 18.45 Uhr
Passage Kinos
Film
»Used people«
(»Die Herbstzeitlosen«)

von Beeban Kidron, USA-Japan
(In deutscher Sprache)
Einführung: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig
(Eintritt frei)


Donnerstag, 08. November // 10.00 – ca. 13.30 Uhr / 14.30 – ca. 18.00 Uhr
Universität Leipzig / Neuer Senatssaal
Symposium
»Kunst und Leben«

Metamorphosen im freien Theater (Ost-) Europas
Projektleitung: Prof. Dr. Günther Heeg, Universität Leipzig
    Andrea Zagorski, Internationales Theaterinstitut (ITI), Berlin
(Eintritt frei)


Donnerstag, 08. November // 16.30 – ca. 18.30 Uhr
Passage Kinos
Film
»Die Herbstzeitlosen«

von Bettina Oberli, Schweiz
Einführung: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig
(Eintritt frei)


Freitag, 09. November // 14.00 – ca. 19.00 Uhr (zwei Pausen)
Passage Kinos
»Parsifal«
Oper von Richard Wagner
Inszenierung von Romeo Castellucci, Cesena

Filmaufzeichnung aus dem Théâtre de la Monnaie, Brüssel
Einführung und Gespräch mit Romeo Castellucci
Moderation: Peter Korfmacher, Ressortleiter Kultur, Leipziger Volkszeitung
(Eintritt frei)


Samstag, 10. November // 16.30 – ca. 18.45 Uhr
Passage Kinos
Film in 3D
»Pina«

von Wim Wenders, Berlin
Choreografien: Pina Bausch
Einführung und Gespräch mit Rainer Behr, Tänzer und Choreograf
Moderation: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig
(Eintrittsgebühr)


Sonntag, 11. November // 11.30 – ca. 13.00 Uhr
Passage Kinos
ARTE-Dokumentarfilm
»Hinter der Maske – Das Theater der Familie Flöz«

von Martin Uhrmeister, Köln
Einführung und Gespräch mit Hajo Schüler und Michael Vogel (Familie Flöz)
    sowie Martin Uhrmeister, Filmautor
Moderation: Michael Steindl, Künstlerischer Leiter Schauspiel, Theater Duisburg
(Eintritt frei)


Sonntag, 11. November // 14.30 – ca. 16.00 Uhr
Telegraph / Club
Podiumsdiskussion
»Tanz- und Theaterkritik«

Gesprächsteilnehmer:
/ Ann-Elisabeth Wolff, Festivaldirektorin euro-scene Leipzig
/ Dr. Volkmar Draeger, Journalist, Berlin
/ Sebastian Göschel, Leiter des Workshops, LOFFT, Leipzig
/ Thomas Hahn, Journalist, Paris
/ Jochen Stechmann, Choreograf und Darsteller, Amsterdam
Moderation: Prof. Dr. Günther Heeg, Theaterwissenschaftler, Universität Leipzig
(Eintritt frei)


Sonntag, 11. November // 15.00 – ca. 16.00 Uhr
Centraltheater
Technische Führung
»Die Räder im Getriebe«

Zum 3. Mal: Einblick in die Bühnentechnik
Konzeption und Führung: Bernd E. Gengelbach,
Co-Direktor und Technischer Leiter euro-scene Leipzig
(Eintritt frei)



* * *



Informationen

\ Das Festivalcafé befindet sich vom 06. – 11.11.2012 im Café-Restaurant Telegraph.

\ Das gedruckte Programmheft wird auf Wunsch kostenlos zugesandt.

\ Kartenverkauf




Kontakt:

euro-scene Leipzig
Festival zeitgenössischen europäischen Theaters
Gottschedstr. 16, 04109 Leipzig, Germany
Tel. +49–(0)341–980 02 84 / Fax +49–(0)341–980 48 60
info@euro-scene.de / www.euro-scene.de