21. Festival 2011

Rahmenprogramm

Donnerstag 10. Nov. // 16.30 – ca. 18.30 Uhr
Passage Kinos

(Eintritt: 6,00 €)


Film in 3D


»Pina«

Film von Wim Wenders, Berlin



Szene aus dem Film »Pina«


Einführung: Dr. Martina Bako, Universität Leipzig

Regie: Wim Wenders / Choreografien: Pina Bausch / Kamera: Hélène Louvart
Mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch /
Deutschland / Uraufführung: 13.02.2011, Berlinale – Internationale Filmfestspiele Berlin /
Dauer: 100 Minuten / Produktion: NFP marketing & distribution, Berlin, in Zusammenarbeit mit Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, ZDF, ZDFkultur und ARTE



Pina Bausch, geboren 1940 in Solingen, gehörte zu den wichtigsten Choreografen des 20. Jahrhunderts. Sie beeinflusste durch ihren Stil mehrere Generationen nachfolgender Regisseure und Choreografen und schuf Bühnenwerke von Weltgeltung. Wim Wenders, geboren 1943 in Düsseldorf, plante seinen Film noch gemeinsam mit Pina Bausch. Nach ihrem Tod im Sommer 2009 entschloss er sich, den Film als Erinnerung an sie zu drehen.

»Pina« ist ein Tanzfilm und eine bildgewaltige Entdeckungsreise – heraus von der Bühne in die Stadt und ins Umland von Wuppertal. Mitreißende Ausschnitte aus ihren wichtigsten Werken wie »Le sacre du printemps« (»Das Frühlingsopfer«), »Kontakthof« und »Café Müller« gehören zu den Höhepunkten. Tänzer ihres Ensembles äußern sich über Pina Bausch. Der Film wurde mit dem Deutschen Filmpreis 2011 für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet und für einen Oscar 2012 nominiert.