20. Festival 2010

Rahmenprogramm

Donnerstag 4. Nov. // 14.30 – ca. 18.30 Uhr
Passage Kinos

Filme von Romeo Castellucci, Cesena


»Inferno«, »Purgatorio«, »Paradiso«

Aufzeichnung der gleichnamigen Bühnenstücke



»Purgatorio«


Konzeption und Inszenierung: Romeo Castellucci
Italien-Frankreich 2008 / Deutsche Kinopremieren
Produktionen: Socìetas Raffaello Sanzio / Uraufführungen: Festival d'Avignon, Juli 2008



/ 14.30 – 16.20 Uhr Einführung und »Inferno«

  Filmregie: Don Kent / Musik: Scott Gibbons / ARTE France / Dauer: 96 Minuten / ohne Sprache

/ 16.30 – 17.43 Uhr »Purgatorio«

 Dauer: 73 Minuten / In französischer Sprache mit englischer Untertitelung

/ 17.43 – 17.49 Uhr »Paradiso«

 Dauer: 6 Minuten / ohne Sprache

/ 18.00 – ca. 18.30 Uhr Gespräch mit Romeo Castellucci

Einführung und Moderation: Dr. Martina Bako, Leipzig



Romeo Castellucci gehört zu den führenden Theaterkünstlern der Gegenwart. Er war beim Festival d'Avignon 2008 Artiste associé und brachte dort seine Trilogie nach »La divina commedia« (»Die Göttliche Komödie«) von Dante heraus.

»Inferno« wurde im Ehrenhof des Papstpalastes uraufgeführt und transportiert die Gedankenwelt der Hölle in unsere Zeit. Während das beinahe wortlose »Inferno« auf Verallgemeinerung setzt, zeigt »Purgatorio« – zunächst verblüffend konkret – eine Familie im Wohnzimmer. Kein Stück von Castellucci ging je tiefer unter die Haut als dieses Fegefeuer einer Inzestgeschichte. Die Installation »Paradiso« versucht (vergeblich), eine Ahnung des Himmel zurückzugeben.


Vom 05. – 07. Nov. gastiert Romeo Castellucci mit »Storia contemporanea dell'Africa. Vol. III« in der Alten Hauptpost.


Mit freundlicher Unterstützung durch ARTE France / La Compagnie des Indes / Socìetas Raffaello Sanzio