18. Festival 2008

Rahmenprogramm


Samstag 08. Nov. // 14.30 – ca. 16.00 Uhr
Festivalcafé im Telegraph

(Eintritt frei)

Kritikerrunde


»Stille Wasser sind tief«

Der Taumel auf der Theaterbühne und anderswo


Gesprächsteilnehmer (Fotos von links nach rechts):

Katja Werner, Journalistin und Tanzkritikerin, ballet-tanz, München-Berlin
Christian Horn, Kulturjournalist, Berlin
Dirk Pilz, Theaterkritiker, Mitbegründer und Redakteur nachtkritik.de, Berlin
Klaus Witzeling, Tanz- und Theaterkritiker, Kulturjournalist, Hamburger Abendblatt

Moderation: Prof. Dr. Günther Heeg, Theaterwissenschaftler, Universität Leipzig



Ein ruhiges Gewässer wirkt so idyllisch wie auch unheimlich und beängstigend. Überspielte Unsicherheiten, verkrampfte Wahrung des schönen Scheins und die immer hektischer werdende Suche nach Lebensinhalt bestimmen unser Dasein. Die diesjährige euro-scene Leipzig will sensibilisieren für den Taumel und Mut zum Eingeständnis von Schwäche machen.

Vier deutschlandweit bekannte Journalisten werden über den Begriff des Taumelns sowohl im umfassenderen Sinn als auch im Hinblick auf die Gastspiele des Festivals 2008 diskutieren. Ausgehend von Josef Nadj, der seinem »Woyzeck« den Untertitel »Der Entwurf des Taumels« gab, sollen szenische Fragestellungen und Umsetzungen der verschiedenen Regisseure und Choreografen mit all ihren kulturellen und ästhetischen Unterschieden besprochen werden. Das Publikum wird zur offenen Meinungsäußerung ausdrücklich eingeladen.