Deutsche Version

Nachricht aus Leipzig

Leipzig, 28.02.2008

Caroline-Neuber-Preis 2008

Ann-Elisabeth Wolff erhält den Caroline-Neuber-Preis der Stadt Leipzig 2008


Ann-Elisabeth Wolff, Festivaldirektorin der euro-scene Leipzig, erhält den Caroline-Neuber-Preis 2008. Mit dem seit 1998 alle zwei Jahre vergebenen Preis ehrt die Stadt Leipzig weibliche Theaterschaffende aus dem deutschsprachigen Raum, die mit ihren hervorragenden künstlerischen Leistungen Maßstäbe gesetzt haben.

In der Begründung der Jury heißt es: »Es ist ihr nicht nur gelungen, immer wieder die notwendige Finanzierung zu sichern und so eine beeindruckende Kontinuität zu schaffen, sie hat der euro-scene Leipzig, dem ersten bedeutenden Festival für zeitgenössisches europäisches Theater in einem neuen Bundesland, mit wohldurchdachten Konzepten ein eigenes Profil gegeben … Angetrieben von einer immer wachen Neugier, unermüdlich auf Reisen und der Suche nach neuen, überzeugenden künstlerischen Ausdrucksformen hat Ann-Elisabeth Wolff mit der euro-scene ein Festival geschaffen, das zunehmend auch internationale Beachtung findet und ein interessiertes Publikum nach Leipzig lockt. Sie ist damit eine würdige Nachfolgerin von Caroline Neuber.«

Der Preis erinnert an die deutsche Schauspielerin und Theaterprinzipalin Friederike Caroline Neuber (1697-1760). Die »Neuberin«, wie sie auch genannt wurde, arbeitete eng mit Johann Christoph Gottsched zusammen, erhielt 1727 das sächsische Privileg, ein festes Theater zu führen und verbannte in Leipzig 1737 auf offener Bühne in einem allegorischen Vorspiel den Hanswurst aus dem Theaterspiel.

Bisherige Preisträgerinnen waren die Schauspielerin Jutta Hoffmann (1998), die Schauspielerin Inge Keller (2000), die Regisseurin Konstanze Lauterbach (2002), die langjährige Intendantin des Berliner Hebbel-Theaters Nele Hertling (2004) und die Regisseurin Karin Henkel (2006).

Die Preisverleihung findet anlässlich des Geburtstages von Caroline Neuber am Sonntag, 09. März 2008, 11.30 Uhr im Rahmen einer Matinée im Theater hinterm Eisernen (Schauspielhaus) statt. Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, sowie Michael Freundt, Theaterwissenschaftler und langjähriger Mitarbeiter der euro-scene Leipzig, treten als Laudatoren auf. Die beiden Künstler Jonathan Burrows & Matteo Fargion, London, – Publikumslieblinge der euro-scene Leipzig 2007 – zeigen noch einmal ihre Performance »Both sitting duet« (»Beide sitzen Duett«). Alle interessierten Zuschauer sind herzlich eingeladen.



Biografie Ann-Elisabeth Wolff

Portrait der euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters








Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, verkündete nach der Festivaleröffnung am 06.11.2007 die Preisvergabe an Ann-Elisabeth Wolff.








Jonathan Burrows & Matteo Fargion, London, »Both sitting duet« (»Beide sitzen Duett«), Performance anlässlich der Preisverleihung

Hinweise

Öffentliche Preisverleihung
Sonntag, 09. März 2008 / 11.30 Uhr / Theater hinterm Eisernen (Schauspielhaus)

Biografie, Portraitfotos von Ann-Elisabeth Wolff und die Pressemeldung der Stadt Leipzig zur Preisverleihung unter www.euro-scene.de/presse

Die nächste euro-scene Leipzig findet vom 04. – 09. November 2008 statt.

Der Newsletter #01-2008 der euro-scene Leipzig erscheint Ende Juni.

Impressum

Inhalt und Redaktion: Ann-Elisabeth Wolff / Nadine Brockmann
Englische Übersetzung: Susanne Saalfeld
Fotografen: Martin Klindworth, Leipzig / Rolf Arnold, Leipzig / Herman Sorgeloos, Brüssel
Gestaltung: Dirk Baierlippfertigungsbureau.de
Redaktionsschluss: 27.02.2008



Das Team der
euro-scene Leipzig
www.euro-scene.de/team

Veranstalter: Sächsischer Verein zur Förderung des kulturellen Austauschs nationaler und internationaler Tanz- und Theatergruppen e. V.

euro-scene Leipzig, Gottschedstraße 16, D-04109 Leipzig,
Tel. +49-(0)341-980 02 84 // Fax +49-(0)341-980 48 60
info@euro-scene.de // www.euro-scene.de



© euro-scene Leipzig 2008