16. Festival 2006

Rahmenprogramm


Donnerstag 09. Nov. // 17.00 – ca. 18.45 Uhr
Eintritt frei
Festivalzentrum im theater fact

Vortrag und Film


Ein Nachmittag am Bosporus




1. »Theater und Tanz in der Türkei«

Vortrag von Maria Magdalena Schwaegermann, künstlerische Direktorin Zürcher Theater Spektakel


2. »Crossing the bridge«

(»Überquerung der Brücke«)

The sound of Istanbul / Der Klang von Istanbul
Film von Fatih Akin

Musik und Tonbearbeitung: Alexander Hacke / Kamera: Hervé Dieu / Ton: Johannes Grehl / Schnitt: Andrew Bird

Darsteller: Alexander Hacke, Selim Sesler, Baba Zula, Orient Expression, Orhan Gencebay, Sezen Aksu, Mercan Dede, Müzeyyen Senar, Aynur, Erkin Koray u. a.

Produktion: corazón international, intervista digital media in Koproduktion mit dem NDR, gefördert von FilmFörderung Hamburg und nordmedia Fonds in Niedersachsen und Bremen

Uraufführung: 09.06.2005, Deutschland / Dauer: 89 Minuten / In deutscher Sprache


Am 10. und 11. Nov., jeweils 22.00 Uhr, findet das Gastspiel »Ashura« der Compagnie 5. Sokak Tiyatrosu im Werk II statt. Im Anschluss: Publikumsgespräch



Zusammen mit einem kleinen Drehteam unternimmt Alexander Hacke, Bassist der »Einstürzenden Neubauten«, eine musikalische Reise durch die Metropole Istanbul am östlichsten Zipfel Europas. Fatih Akin begleitet ihn und portraitiert Istanbul durch dessen äußerst lebendige Musikszene.

Nach dem Film »Gegen die Wand« (2004) verblüfft Fatih Akin, geboren 1973 in Hamburg, mit dieser Musikdokumentation. Pulsierend wie Istanbul selbst ist der Film aufregend, vielfältig und aufschlussreich. Orient trifft auf Okzident, Rock, Hip-Hop, elektronische Klänge. Vom Büyük Londra Oteli (Grand Hotel de Londre) aus, ehemals Station für die Reisenden des Orient-Express, starten die Filmemacher ihre Streifzüge. Sie überqueren die berühmte Bosporus-Brücke, die Europa mit Asien verbindet, und tauchen ein in die spannende, multikulturelle türkische Metropole, die einst als Konstantinopel Weltgeschichte schrieb.

Erstmals gastiert mit 5. Sokak Tiyatrosu (Theater 5. Straße) eine türkische Compagnie bei der euro-scene Leipzig. Maria Magdalena Schwaegermann arbeitet seit langem mit türkischen Künstlern und wird über deren Lebens- und Arbeitsgrundlagen berichten.