16. Festival 2006

Hauptprogramm


Freitag 10. Nov. // 19.30 – 20.30 Uhr
Samstag 11. Nov. // 17.00 – 18.00 Uhr
LOFFT

OKT – Vilnius City Theatre, Vilnius


»Grimo Opera«

(»Make up-Oper«)

Stück für drei Stimmen

Deutschlandpremiere



Konzept und Inszenierung:

Birutė Mar, Oskaras Koršunovas

Musik:

Antanas Kučinskas

Video:

Andrius Jakučionis

Bühnenbild:

Jūratė Paulėkaitė

Kostüme:

Jolanta Rimkutė

Lichtdesign und technische Leitung:

Vilius Vilutis

Darsteller:

Birutė Mar, Rasa Samuolytė, Dainius Gavenonis

Dirigent:

Aleksandras Simelis

In litauischer Sprache mit deutscher Übertitelung



Puderdosen, Pinsel, Parfumes, Cremes, Lippenstifte – das sind die existentiellen Utensilien des schönen Scheins und der versteckten Seelen. Hinter Make-up verbirgt sich das wahre Gesicht, das für andere ein Leben lang unsichtbar bleibt. Manchmal entdeckt man es selber kaum.

»Grimo Opera« (»Make up-Oper«) basiert auf Interviews aus bekannten Lifestyle-Magazinen und Fernseh-Talkshows sowie auf Werbeslogans und Anleitungen zum Schminken. Birutė Mar hat dieses Material zu einem Theatertext für drei Schauspieler verdichtet. Ein Sänger, eine Schauspielerin und eine Ballerina erzählen fragmentarisch Geschichten aus verschiedenen Phasen ihres Lebens. In einem Video werden parallel dazu die Gesichter der Schauspieler mit ihrem vergangenen und zukünftigen Charakter gezeigt.

Antanas Kučinskas komponierte eine Art Kammeroper für a cappella-Gesang, wobei die drei Stimmen präzise und virtuos jedes Wort und jeden Laut jonglierend verweben. Kučinskas, geboren 1968 in Ukmergė, ist seit 1998 musikalischer Leiter am Litauischen Nationaltheater in Vilnius und mit seinen Sinfonien und Chormusiken auf vielen Festivals und Konzertreihen in Europa zu Gast.

Birutė Mar (Marcinkevičiūtė), geboren 1969 in Kaunas, ist seit 1994 Schauspielerin am Litauischen Nationaltheater in Vilnius. Daneben erarbeitet sie auch eigene Projekte, in denen sie Theater, Tanz, Literatur und Musik vereint. Mit ihren Solo-Performances »Words in the sand« (»Worte im Sand«, 1998), »Antigone« (2003) und »Last Night« (»Letzte Nacht«, 2005) feierte sie auch international Erfolge.

Oskaras Koršunovas, geboren 1969 in Vilnius, ist derzeit der bedeutendste litauische Regisseur der jüngeren Generation. Mit seinem unabhängigen Oskaras Koršunovas Theater (OKT) war er bereits zweimal bei der euro-scene Leipzig zu Gast: 1997 mit »The old woman« (»Die Alte«) nach Daniil Charms und 2001 mit »A Midsummer Night’s Dream« (»Ein Sommernachtstraum«).


Uraufführung: 25.02.2006, National Drama Theatre, Vilnius

Internetseiten der Compagnie: www.okt.lt

Produktion: OKT – Vilnius City Theatre

Das Gastspiel erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch das Goethe-Institut, München.