15. Festival 2005

Hauptprogramm


Donnerstag, 03. Nov. // 22.00 – ca. 23.15 Uhr
Freitag 03. Nov. // 22.00 – ca. 23.15 Uhr
Schaubühne Lindenfels

rodolpho leoni dance, Wuppertal


»speak«
(»Sprechen«)

Tanzstück

5. Deutscher Produzentenpreis für Choreografie



Choreografie:

Rodolpho Leoni

Musik:

Ludwig Stangl

Bühnenbild und Kostüme:

Anke Schinka

Lichtdesign:

Reinhart Hubert

Tänzer:

Etsuko Akiya, Christine Bai, Laila Clematide, Resurección Rivera Rondon, Lotte Rudhart, Laura Virgilito, Olaf Reinecke



Inspiriert durch die nuancierte Vielfalt an Klangfarben, Sprachmelodien und Rhythmen verschiedener Sprachen, werden in »speak« (»Sprechen«) nonverbale Kommunikationsstrukturen erforscht. Diese entwickeln sich ausschließlich über Bewegung und formulieren dabei einen eigenen Code. Dadurch finden zugleich dynamische als auch filigrane Bewegungskompositionen ihre Übersetzung in komplexe choreografische Raum- und Zeitstrukturen.

Rodolpho Leoni, geboren 1963 in Campo Grande/Brasilien, studierte ab 1978 Tanz in seinem Heimatland und ab 1985 in New York. Seit 1988 lebt und arbeitet er in Deutschland und tanzte u.a. bei Anne Teresa de Keersmaeker und Mark Sieczkarek. Seit 1992 choreografiert Leoni eigene Stücke und gründete 1996 mit der Produktion »Foggy« die Compagnie rodolpho leoni dance. 2004 kam »baud« als Auftragswerk innerhalb des Festivals »Tanztheater – Drei Wochen mit Pina Bausch« zur Uraufführung. Er gastierte mit seinen Stücken in Brasilien, den USA, Südkorea, Ägypten und Europa. 2004 wurde er mit dem 5. Deutschen Produzentenpreis für Choreografie ausgezeichnet. Wenige Tage nach der Uraufführung im tanzhaus nrw, Düsseldorf, ist Leipzig die zweite Station von »speak«.

Der Deutsche Produzentenpreis wurde 1995 vom Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt/Main mit dem Ziel initiiert, die Position des zeitgenössischen Tanzes zu stärken. Er wird alle zwei Jahre vergeben und ermöglicht durch das Zusammenwirken von derzeit 11 Veranstaltern eine größere Ensembleproduktion mit anschließender Tournee. Die euro-scene Leipzig ist der einzige Veranstalter in den neuen Bundesländern und zeigte 2003 »Tanzgeschichten« des 4. Preisträgers Raimund Hoghe.


Uraufführung: 27.10.2005, Düsseldorf

Produktion: rodolpho leoni dance

Koproduktion: Partner des Deutschen Produzentenpreises für Choreografie: Burghof Lörrach, euro-scene Leipzig, JOINT ADVENTURES – Muffathalle / München, Künstlerhaus Mousonturm / Frankfurt a.M., PACT Zollverein / Essen, Stadttheater Fürth, Tafelhalle Nürnberg, tanzhaus nrw / Düsseldorf, Teo Otto Theater der Stadt Remscheid, Theater im Pfalzbau / Ludwigshafen

Internetseiten der Compagnie: www.leoni-dance.de