14. Festival 2004

Rahmenprogramm


Sonntag 14. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr
Eintritt frei
Schaubühne Lindenfels

Deutschlandpremiere

Etnika, Valletta

Abschlusskonzert




Komposition, Musikarrangements und Leitung:

Andrew Alamango, Andrej Vujicic

Rekonstruktion der Instrumente:

Guzi Gatt

Musikforschung:

Steve Borg

Andrew Alamango

Gitarre, Mandoline, Tanbur, Zummara, Gesang

Andrej Vujicic

Cajon, Gesang, Tanbur, Katuba, Flejguta, Zaqq, Schlagzeug

Jason Fabri

Trommel, Schlagzeug, Gesang, Tanbur, Zafzafa

Emmanuel Vella

Sopran- und Tenorsaxophon, Flöte, Zafzafa

Oliver Degabriele

Kontrabass

Joe Debono

Klavier, Akkordeon, Schlagzeug

Joanna Aquilina

Violine, Schlagzeug

Julie Pomorski

Gesang

(Bei den unterstrichenen Instrumenten handelt es sich um maltesische Volksinstrumente.)



Etnika ist die bekannteste Musikgruppe Maltas und besitzt einen Sonderstatus: Sie bewahrt die alte maltesische Volksmusik vor dem Vergessen und sammelt Lieder und Melodien bei Hirten, Bauern, Fischern und Straßenhändlern. Von der Musik zur Hochzeit bis hin zum Begräbnis, Wiegen- und Liebeslieder – Etnika belebt das Erbe neu, spielt es zum Teil auf alten Instrumenten und bringt es auch in moderne Arrangements. In dieser Kopplung entstehen völlig neue Klangfarben von eigentümlich-mitreißender Ausdruckskraft.

Etnika spielt in Konzertsälen und auf Freilichtbühnen, auch unter Einbeziehung von Flamenco und Jazz. Die Musiker gastierten bei zahlreichen Festivals in Europa und Nordafrika und kommen nun zum ersten Mal nach Deutschland.