14. Festival 2004

Hauptprogramm


Freitag 12. Nov. // 22.30 – 24.00 Uhr
Samstag 13. Nov. // 22.30 – 24.00 Uhr
Schaubühne Lindenfels

»Tanz. Prag«

Deutschlandpremieren

Das Theater Ponec, in einem alten Fabrikgebäude direkt an einem Eisenbahnviadukt gelegen, öffnete vor drei Jahren seine Pforten und ist heute DER Ort für modernen Tanz in Prag. Die Institution TANEC PRAHA fördert das Jahr über die jungen Choreografen.

Im Anschluss an beide Vorstellungen: Tschechische Music mit DJ und kleines tschechisches Buffet





»Aigues Mortes – Totes Wasser« (»Aigues Mortes – Místo mrtvých vod«)

Choreografie:

Věra Ondrašiková

Musikcollage:

David Hysek

Tänzer:

Tereza Ondrová, Věra Ondrašiková, Honza Malík, Daniel Bic


Věra Ondrašiková, geboren 1979 in Prag, tanzte in zahlreichen Werken freier Choreografen und Hauptrollen beim Prager Kammerballett. Sie schloss 2004 ihr Choreografiestudium in Prag ab und erhielt im gleichen Jahr für »Aigues Mortes« bei dem Choreografiewettbewerb Masdanza in Gran Canaria den 1. Preis.

Uraufführung: 27.04.2003, Prag





»Die Bräute des Charon« (»Nevesty Cháronovyl«)

Choreografie:

Kristýna Celbová, Zuzana Vitousová

Tänzerinnen:

Kristýna Celbová, Jana Hudecková, Sona Kupcová, Marta Trpisovská, Zuzana Vitousová


Der Fährmann Charon überführt die Toten am Fluss Acheron in die Unterwelt. Wasser, Möwenschreie und Sand bilden eine mystische Szenerie für das Tanzstück »Die Bräute des Charon«.

Kristýna Celbová, geboren 1980 in Benesov, schloss ihre Tanzausbildung 2001 in Prag ab und studiert seit 2002 Choreografie. Zuzana Vitousová, geboren 1981 in Prag, erhielt ihre Tanzausbildung in Prag und New York und studiert jetzt Physiotherapie.

Uraufführung: 15.06.2000, Prag





»Nachtfalter« (»Noční můra«)

Choreografie:

Petra Hauerová

Computeranimation:

Vladimír 518

Musik und Toncollage:

David Vrbík

Tänzerin:

Petra Brabcová


Expressiver Tanz verbindet sich mit modernen Technologien (Laser und Videoanimation) – diese ungewöhnliche Kombination macht »Nachtfalter« zu einem Tanzhöhepunkt dieses Jahres in Prag.

Petra Hauerová, geboren 1975 in Plzen, studierte Tanz in ihrer Heimatstadt und Prag, London und Amsterdam sowie Pädagogik in Karlovy Vary. Sie choreografierte zahlreiche Stücke, darunter Carl Orffs »Carmina Burana« an der Staatsoper Prag.

Uraufführung: 14.05.2004, Prag