13. Festival 2003

Rahmenprogramm


Sonntag 09. Nov. // 14.00 – ca. 15.30 Uhr
Eintritt frei
Schauspielhaus / Horch und Guck

Festival-Abschlussgespräch


»Seismograf der Liebe«



mit: Petra Stuber, Leipzig und Detlev Schneider, Berlin/Dresden
Moderation: Klemens Wannenmacher, Rotterdam



Ein Mann und eine Frau haben die euro-scene Leipzig eine Woche lang begleitet, alle Aufführungen gesehen und das Publikum beobachtet. In einem Statement werden sie – im Ergebnis der Konfrontation mit fremden Sichtweisen und ungewohnten künstlerischen Handschriften innerhalb des Festivals – darlegen, ob die Liebe auf der Theaterbühne noch eine Chance hat. Die Meinung des »Paares« wird genau so subjektiv sein wie die des Publikums und der Journalisten. Hier ist ein breites Spektrum von Beobachtungen zu erwarten, aus denen sich ein Fazit der 13. euro-scene Leipzig heraus kristallisieren wird.

Petra Stuber ist Professorin für Theaterdramaturgie und Theatergeschichte an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy«, Leipzig. Detlev Schneider war bis 2002 künstlerischer Leiter des Festspielhauses Hellerau in Dresden und arbeitet derzeit freischaffend in Berlin und Dresden. Klemens Wannenmacher ist Regisseur und Programmkoordinator in Rotterdam und leitete in den vergangenen Jahren mehrere Gespräche innerhalb unseres Rahmenprogramms.