13. Festival 2003

Prolog


Samstag 01. Nov. // 19.30 – ca. 21.30 Uhr
Sonntag 02. Nov. // 19.30 – ca. 21.30 Uhr
Montag 03. Nov. // 22.00 – ca. 24.00 Uhr
Schaubühne Lindenfels

Eigenproduktion Schaubühne Lindenfels & euro-scene Leipzig


»Tagwerk – Werkstatt – Tanz«
(Version II)

Ein Abend Tanz in Leipzig

Uraufführung



»Laboratoire Étoile«

Choreografie:

Martina La Bonté, Leipzig

Tänzer:

Susanne Ogan, Berlin, Katja Scholz, Berlin, Giannalberto de Fillipis, Bologna, Giacomo Sacenti, Bologna/Stuttgart

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e. V. aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der Medien



»Day To Day Dream«

Choreografie:

Takashi Iwaoka, Amsterdam/Leipzig

Tänzer:

Susanne Klinger, Heike Albrecht, Roubén Covacevich (alle Leipzig), Takashi Iwaoka


Im Anschluss an die Vorstellung am 02. Nov. findet ein Publikumsgespräch statt.
Moderation: Janine Schulze, Tanzarchiv Leipzig e. V.



Zwei Teams, zwei Wege, sich im Tanz dem »Tagwerk« zu nähern. Tagwerk – das ist Alltag und Arbeit, aber auch Begegnung und Liebe. Die 2. Version von »Tagwerk – Werkstatt – Tanz« ist Fortsetzung und Ergebnis der beim letzten Festival begonnenen Recherche und Materialsuche junger Choreografen. Die Koproduzenten euro-scene Leipzig und Schaubühne Lindenfels wählten von den damals vier Choreografen (Martina La Bonté, Heike Hennig, Lara Kugelmann, Takashi Iwaoka) die im Stil gegensätzlichsten zur Weiterentwicklung aus. Nach einem mehrwöchigen Probenprozess zeigen sie nun in diesem Jahr zwei abgeschlossene Stücke.

Die Leipziger Choreografin Martina La Bonté lässt ihre Tänzer den Tag als Maßeinheit ausfüllen. Vertraute, aber triste Abläufe, Arbeit und ständiges Positionieren bestimmen ihr »Tagwerk«. Zwei Frauen und zwei Männer spiegeln in ihrem Zusammenspiel die Konflikte und Harmonien des Alltags, sie vermessen Raum, Zeit und Beziehungen gleichermaßen.

Ganz anders die Annäherung des japanischen Performers und Choreografen Takashi Iwaoka. Er setzt auf Authentizität seiner Darsteller: Eine Mutter, eine Sekretärin, ein Tangolehrer und er selbst als Choreograf befragen das »Tagwerk«. Vereinzelung durch Individualität scheint diesen vier Lebenswelten eigen, doch die Frage nach der Notwendigkeit von Kommunikation und Interaktion ist ständig präsent.


Uraufführung: 01.11.2003, Leipzig

Produktion »Laboratoire Étoile«: Earthdance-Cooperation, Schaubühne Lindenfels, euro-scene Leipzig

Produktion »Day To Day Dream«: Schaubühne Lindenfels, euro-scene Leipzig