12. Festival 2002

Hauptprogramm


Samstag 16. Nov. // 22.00 – 23.15 Uhr
Sonntag 17. Nov. // 22.00 – 23.15 Uhr
Flossplatz 3

Festivalabschluss

Victoria, Gent


»Club Astrid«

Ein Bewegungs-Theater-Stück



Konzept, Text und Inszenierung:

Lies Pauwels

Musikcollage:

Johan Pycke

Bühnenbild:

Kwinten Lavigne

Lichtdesign:

Stefaan Deldaele

Darsteller:

Ben Benaouisse, Sylvie Buytaert, Frederik Debrock, Anna Geering, Diederik Peeters, Gert Portael, Helmut Van Den Meersschaut, Johanna Pycke



Acht Jugendliche in einem Club. Kein geschlossener Club, für den man eine Mitgliedskarte bräuchte. Jeder kann kommen und gehen, wann es ihm beliebt. Und es beliebt jedem. Die jungen Leute trinken zusammen oder pöbeln sich an, flirten miteinander oder wollen die Welt neu erschaffen, bevor sie sich anöden und sich in der Gemeinschaft so einsam fühlen wie nie zuvor.

Die Unbekümmertheit einer jungen Generation bricht sich vehement die Bahn und kommt in bunter Theatralik, Tanz, Musik, Bewegung und Text in verschiedenen Sprachen daher. Dieses Stück hat in keinem Schubfach genug Platz und benötigt für sich gleich einen ganzen Schrank. Ein Feuerwerk an Energie und Frohsinn, und dennoch blinzeln durch den Türspalt des Clubs Momente des Ernstes und der Traurigkeit herein.

Lies Pauwels – Victoria – Gent – Les Ballets C. de la B. – Alain Platel. Das ist eine große »Familie« in dieser wunderschönen Stadt Flanderns, 25 Zugminuten von Brüssel entfernt, aus der die euro-scene Leipzig seit mehreren Jahren immer wieder Produktionen eingeladen hat. Lies Pauwels spielte in Alain Platels »Bernadetje« (1997) und »Allemaal Indiaan« (2000) – beides Produktionen des Jugendtheaters und der »Nachswuchsschmiede« Victoria – selbst große Rollen, ehe sie mit »Club Astrid« ihre erste eigene Inszenierung schuf. Auch die Darsteller wirkten mal in diesem, mal in jenem Stück bei Victoria oder Les Ballets C. de la B. mit – ein Wiedersehen also mit dieser frischen, originellen, alle Genregrenzen überschreitenden Ästhetik aus Gent.


Uraufführung: 07.03.2001, Gent

Internetseiten der Compagnie: www.victoria.be

Produktion: Victoria/Gent

Koproduktion: De Brakke Grond/Amsterdam

Victoria wird unterstützt durch Ministerie van de Vlaamse Gemeenschap/Flämische Regierung, Brüssel.