12. Festival 2002

Hauptprogramm


Samstag 16. Nov. // 19.30 – 20.30 Uhr
Sonntag 17. Nov. // 19.30 – 20.30 Uhr
Schaubühne Lindenfels

Teatr Cinema, Michałowice


»Miałem taki sen«
(»Ich hatte einen solchen Traum«)

Bewegungstheater



Inszenierung, Ausstattung, Musikcollage und Lichtdesign:

Zbigniew Szumski

Darsteller:

Malgorzata Wallas-Antoniello, Wlodzimierz Dyla, Jan Kochanowski, Dariusz Skibinski, Tadeusz Rybicki

Im Anschluss an die Vorstellung am 17. Nov. findet ein Publikumsgespräch statt.
Moderation: Stefan Kanis, Theaterwissenschaftler und Journalist, Leipzig



Menschen sitzen in ihrem Schrebergarten und verjagen das Ungeziefer. Die Entspannung macht nicht menschlicher und Arbeit verblödet. Die Jahreszeiten haben einen Ablauf wie das Leben. Träume schleichen sich in unseren Alltag und wir kehren dadurch in die Vergangenheit zurück. Gefühle noch einmal erleben, Gedanken wiederholen, routinierte Alltagsgesten durchbrechen und zurückfinden zu einer Kindheit, die längst entschwunden …


»Vorsichtig haben wir uns mit Träumen befasst. Wir träumten das Schlechtestmögliche: die Schrebergärten – das Banale der Entspannung; die Schule – das Banale der Nachahmung; der Schnee von gestern – das Banale der Sehnsucht. Die Inszenierung widmen wir Akiro Kurosava und seinem Film ›Der Traum‹« (Zbigniew Szumski).

Die Aufführung, von einer zarten Melancholie durchzogen, ist geprägt von absurdem Humor und Surrealismus. Die szenischen Helden befinden sich in einem wechselnden Zustand von Tragik und Komik, wie im realen Leben die Menschen zwischen Ordnung und Absurdität.

Das Teatr Cinema wurde von Zbigniew Szumski 1992 gegründet. Es gilt in Polen seit langem als besonderer Entdecker von neuen visuellen Werten einer Theatersprache, die ganz ohne Worte auskommt. Die einzigartige Poesie auf der Bühne ist inspiriert von den Bildern René Magrittes, von den Texten Samuel Becketts und von den Dadaisten. Seine letzten Stücke waren »Dong«, »Nie mówię tu o miłości« (»Ich bin nicht dabei, von Liebe zu sprechen«) und »Billiard«. Neben den Gruppen KTO, Gardzenice, Komuna Otwock und Biuro Podrozy prägt das Teatr Cinema entscheidend die alternative Theaterszene Polens.


Uraufführung: 30.06.2001, Poznań

Internetseiten der Compagnie: www.teatrcinema.pl

Produktion: Teatr Cinema

Das Gastspiel erfolgt mit freundlicher Unterstützung des Polnischen Instituts, Leipzig.