11. Festival 2001

Hauptprogramm


Freitag 09. Nov. // 19.30 – 21.00 Uhr
Samstag 10. Nov. // 17.00 – 18.30 Uhr
LOFFT

Vincent Dance Theatre, Sheffield / Dada von Bzdülöw Theatre, Gdańsk


»Drop Dead Gorgeous«
(»Wunderbar tot umfallen«)

Physisches Theater

Deutschlandpremiere



Choreografie:

Charlotte Vincent

Soundtrack:

John Avery

Bühne:

Charlotte Vincent, Richard Lowdon

Licht:

Richie Orr

Performer:

TC Howard, Lezsek Bzdyl, Aurora Lubos, Peter Shenton, Patrycja Kujawska, Charlotte Vincent



»Drop Dead Gorgeous« spielt in einer Landschaft, ausgebrannt und zerstört von Menschen mit Gewehren, Bomben und Hass. Sechs Menschen laufen und tanzen, reden und lügen, verstecken und offenbaren sich in dieser Landschaft. Sie attackieren sich und teilen ihre Geschichten miteinander. An einem Ort, wo es die Aufgabe der Frauen zu sein scheint, Leben zu geben, und die der Männer, Leben zu nehmen, verlieben sich Menschen in einander, zeigen Demut und Größe und befreien sich von den Lügen, mit denen sie täglich ihr Leben meistern. Sie trotzen ihrer eigenen Ignoranz und Charakterlosigkeit und versuchen, ihre Wut zu überwinden.

Das Stück ist die erste Zusammenarbeit der britischen Newcomer mit dem polnischen Theater »Dada von Bzdülöw«. Zwei außerordentliche Vertreter des physical theatre auf dem Weg vom autobiografischen zum politischen Theater. Zugleich begegnen sich zwei Kulturen mit je unterschiedlicher Verwurzelung in Tradition, Religion und moralischen Codices. Absolute Gegensätze prägten die Nachkriegsentwicklung beider Nationen. In »ddg« begegnen sich Menschen, die geprägt sind von der Gesellschaft, in der sie aufwuchsen, doch zugleich gewillt, diese Prägung zu überwinden und nach einer menschlichen Zukunft zu suchen. »Als Individuen und als Nationen sind wir das Produkt dessen, was geschehen ist und sind selbst der Samen dessen, was geschehen wird« (Charlotte Vincent).

Die Choreografin Charlotte Vincent schloss 1989 ihr Studium der Englischen Literatur und des Dramas an der Sheffield University mit Auszeichnung ab. Parallel studierte sie zeitgenössischen Tanz, Release Technik (u.a. bei Joan Skinner) und Kontaktimprovisation und gründete 1994 Vincent Dance Theatre. Als Tänzerin arbeitete sie u.a. mit Dance Republic und Volcano Dance Theatre. Für besondere Aufmerksamkeit sorgten national und international ihre letzten Inszenierungen »Caravan of lies« und »Falling from the high rise of love«. Nicht nur, um die neueste Arbeit der Compagnie zu präsentieren, sondern in der Suche nach den Berührungspunkten zwischen dem individuellen und dem sozialen Körper haben wir uns entschlossen, »Drop Dead Gorgeous« nach Leipzig einzuladen. Nach der Uraufführung und der ersten Tour durch Großbritannien kommt das Stück zum ersten Mal auf den Kontinent.


Uraufführung: 05.10.2001 in Bristol

Internetseiten der Compagnie: www.vincentdt.com

Eine Produktion von Vincent Dance Theatre im Auftrag von Arnolfini Live, Yorkshire Dance, Dance City und der Baltischen Tanzuniversität mit Unterstützung von The British Council, Arts Council of England, Sheffield City Council, Stadt Gdańsk, Zak Club Gdańsk und Yorkshire Arts

Mit Unterstützung von The British Council, Berlin