11. Festival 2001

Hauptprogramm


Dienstag 06. Nov. // 22.00 – 0.30 Uhr
Neue Szene

(Beitrag des Schauspiel Leipzig in eigener Auswahl)

Schauspiel Leipzig


»Dämonen«

Stück von Lars Norén



Regie:

Markus Dietz

Darsteller:

Constanze Becker, Bettina Riebesel, Christoph Hohmann, Tobias J. Lehmann



Frank und Katharina, seit mehreren Jahren verheiratet, warten auf Franks Bruder und dessen Frau. Am nächsten Tag soll die Asche von Franks Mutter bestattet werden. Der Bruder sagt telefonisch ab, da er im Hotel ein Fußballspiel sehen wolle.

»Entweder ich bringe dich um, oder du mich, oder wir trennen uns, oder wir machen so weiter«, lautet Katharinas Zusammenfassung ihres Ehelebens. Um nach der Absage der Gefahr zu entgehen, wieder einen Abend allein zu zweit verbringen zu müssen, schlägt Frank vor, Tomas und Jenna, das Paar aus der Nachbarwohnung, einzuladen. Die Gespräche drehen sich um Alltagssorgen, steigern sich zu heftigem Streit und eskalieren schließlich in einer gnadenlosen Seelenschlacht.

»Während der 80er Jahre war ich fasziniert, Menschen zu entdecken«, sagt Norén im Oktober 2000 zu »Dämonen«. »Damals war ich interessiert, wie bourgeoise Menschen Dinge verstecken, wie sie in der Sprache Distanz zu Menschen und Gefühlen aufbauen.« »Ein gespenstisches Stück über die Liebe. Oder besser: über deren Verlust«, schrieb die Süddeutsche Zeitung zur deutschen Erstaufführung 1984.

Lars Norén, geb. 1944, ist einer der bedeutendsten und meistgespielten Dramatiker Skandinaviens. Das Werk umfasst Gedichtbände, Romane, Fernsehspiele und ca. 40 Stücke. Der in Stockholm lebende Norén arbeitet seit 1993 auch als Regisseur und wurde 1998 als Intendant an das Riksteatern Stockholm berufen.

Wie in jedem Jahr hat die euro-scene das Schauspiel Leipzig eingeladen, eine Inszenierung zum Festivalprogramm beizusteuern. Wurden in den ersten Jahren vorzugsweise tanztheatralische Inszenierungen ausgewählt, so steht an dieser Position zunehmend aktuelle, zeitkritische Dramatik.


Premiere: 22.09.2001 in Leipzig

Internetseiten der Compagnie: www.schauspiel-leipzig.de