10. Festival 2000

Hauptprogramm


Samstag 04. Nov. und Sonntag 05. Nov. // 13.00 – 14.00 Uhr
Dienstag 07. Nov. und Mittwoch 08. Nov. // 13.00 – 14.00 Uhr
theater fact

Icelandic Theatre Company, Reykjavik


»1000 eyja sósa«

(»1000 isländische Suppen«)

Stück von Hallgrímur Helgason

Deutschlandpremiere



Text:

Hallgrímur Helgason

Inszenierung:

Magnús Geir Thórdarson

Bühnenbild und Kostüm:

Snorri Freyr Hilmarsson

Lichtdesign:

Kjartan Pórisson

Darsteller:

Stefán Karl Stefánsson

In isländischer Sprache

Eine deutsche Fassung des Stücktextes ist ab 01.11. im Festivalbüro und an der Kasse des Schauspielhauses sowie vor den Vorstellungen im theater fact erhältlich.



Die Isländer essen wahnsinnig gern Suppe – und so wird dem Publikum zur Mittagszeit als Auftakt des Stücks zunächst einmal isländische Suppe gereicht, ehe sich die Bühne in eine Flugzeugkabine verwandelt.

Der viel beschäftigte Geschäftsmann Karl Sigurdur sitzt im Flugzeug und will für immer weg. Für mehrere Firmen arbeitend und stark gestresst, weiß er kaum noch selbst, für wen er gerade tätig ist. Ein »flexibler, dynamischer, junger Mann«, ein gewandter Redner, der aber weder seiner Frau noch seinen Geschäftspartnern durch sein Mobiltelefon wirklich etwas zu sagen hat. Plötzlich wird er wie in einen Sog gezogen, erst aus dem Fenster, dann ins Klobecken. Ängste brechen aus, das Licht beginnt zu flackern...

Das kleine Stück vereint – neben dem spannenden Handlungsverlauf – auch den Traum der Isländer vom Rand Europas mehr ins Zentrum der Welt zu gelangen, mit der Metapher des Fliegens und dem Irrglauben, durch Ortswechsel sich selbst verändern zu können.

Die Icelandic Theatre Company ist die wichtigste unabhängige Theatergruppe Islands. Sie spielt im Idnó-Theater, dem mitten im Zentrum Reykjaviks an einem See gelegenen Gebäude des früheren Stadttheaters, das 1998 zu einem alternativen Kulturzentrum umgewandelt wurde. Stefán Karl Stefánsson gehört zu den besten Schauspielern Islands, der sowohl am Idnó-Theater als auch am Nationaltheater in verschiedenen Rollen zu sehen war. Und der Schriftsteller Hallgrímur Helgason schrieb für Magazine, Radio und Kino. Von seinen zahlreichen, äußerst populären Novellen wurde »101 Reykjavik« verfilmt. Das Gastspiel der Icelandic Theatre Company bei der euro-scene Leipzig ist ihr erster Auftritt im Ausland.


Uraufführung: 07.06.1999, Reykjavik

Produktion: Idnó-Theater, Reykjavik

Das Gastspiel erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch die Isländische Botschaft, Berlin.