09. Festival 1999

Hauptprogramm


Sonntag 07. Nov. // 19.30 – ca. 21.00 Uhr
Neue Szene

(Beitrag des Schauspiel Leipzig in eigener Auswahl)

Schauspiel Leipzig


»Familiengeschichten. Belgrad«

Stück von Biljana Srbljanović



Text und Inszenierung:

Karsten Schiffler

Bühnenbild:

Daniel Roskamp

Kostüme:

Bettina Ginsberg, Stefanie Schütz

Musik:

Martin Magestro

Darsteller:

Susanne Buchenberger, Oliver Kraushaar, Andreas Rehschuh, Friderikke Maria Weber



»In ›Familiengeschichten. Belgrad‹ sind die Figuren Kinder auf einer Spielwiese. Dort spielen sie nicht Basketball oder Tischtennis, sondern das Spiel, das das Leben mit ihnen spielt, eine Art Serbisches Roulette. Doch das ist kein Glücksspiel, der Ausgang ist immer derselbe. Der Tod trifft die von den Kindern gespielten Eltern, jedoch als Stehaufmännchen. Von Mal zu Mal ramponierter, finden sie sich jedes Mal in einer neuen Alltagssituation wieder. Aber die Lage hat sich nicht geändert. Im Wartesaal Belgrad heißt es, sich irgendwo die Zeit zu vertreiben, sich irgendwie zu beschäftigen, bis sich vielleicht irgendwann einmal etwas ändert« (Peter Gorschlüter, Programmheft des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, 1998).

»Das Stück spielt in Belgrad – nach den Auseinandersetzungen in Bosnien und vor den Bombenangriffen der NATO... Die Helden dieses Stücks sind... Bürger eines zugrunde gerichteten Staates. Im Spiel zeigen sich Familienrealitäten, die, auch jenseits von Belgrad, den Ist-Zustand zivilisierter Gesellschaften markieren – ein Panorama allgegenwärtigen Schreckens zwischen Küchentischen und Kinderzimmer« (Schauspiel Leipzig, Jahresheft 1999/2000).

Biljana Srbljanovic wurde 1970 in Belgrad geboren und studiert dort Dramaturgie und Theaterwissenschaft. 1994 schrieb sie das Drehbuch für »Open Door«, eine 33teilige Comedy-Serie für das Fernsehen, 1996 die »Belgrader Trilogie«, ihr erstes Theaterstück, das 1997 in ihrer Geburtsstadt uraufgeführt und 1998 auf der Bonner Biennale gezeigt wurde. »Familiengeschichten. Belgrad«, uraufgeführt im April 1998 in Belgrad, erlebte am Deutschen Schauspielhaus Hamburg im November des gleichen Jahres seine deutsche Erstaufführung.

Karsten Schiffler, geboren 1959 in Berlin, inszeniert nach Arbeiten u. a. in Bochum, Freiburg, Bremen und Essen zum ersten Mal am Schauspiel Leipzig.


Premiere: 02.10.1999, Leipzig

Produktion: Schauspiel Leipzig