09. Festival 1999

Hauptprogramm


Freitag 05. Nov. // 19.30 – 20.30 Uhr
Samstag 06. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr
LOFFT

Reckless Sleepers, Nottingham


»Schrödinger's box«

Theatrales Spiel

Deutschlandpremiere



Text und Inszenierung:

Reckless Sleepers

Bühnenbild:

Julian Hepworth Smith

Lichtdesign:

Daniel Belasco Rogers, Mole Wetherell

Darsteller:

Sarah Dawson, Marie Fitzpatrick, Tim Ingram, Jake Oldershaw, Mole Wetherell



Ein Fenster öffnet sich, und ein Arm erscheint. Die Dachluke schließt sich, und ein Körper verschwindet. Eine geheimnisvolle Kraft verbindet die Dinge, die scheinbar in keinem Zusammenhang stehen und doch nur im Miteinander bestehen können...

Ein Mann denkt, er sei Teil des Teams, das ein Experiment durchführt und das er mit überwacht. Tatsächlich aber ist er das Experiment. Sein Verhalten, seine Reaktionen werden beobachtet. Er lebt eine Lüge aus, damit andere zur Wahrheit finden können. Wenn wir alle im geheimen Einverständnis eine Lüge leben, wo oder was ist dann Wahrheit und was Illusion? Fängt das Leben dort an, wo Einbildung endet – oder dort, wo sie beginnt?

Die Compagnie Reckless Sleepers besteht seit 1992 und gastiert erfolgreich in zahlreichen Städten Großbritanniens. Im Ausland bisher so gut wie unbekannt, stellt sie in ihrem Ideenreichtum eine wahre Entdeckung dar. Reckless Sleepers knüpft ästhetisch sehr originell an den berühmten Ungarn Josef Nadj an und misst dem Visuellen eine weitaus größere Rolle bei als sprachlichen Bezügen.

Ihre neueste Produktion »Schrödinger's box« geht auf den österreichischen Physiker Erwin Schrödinger (1887-1961) zurück, der aus der Bewegungs- und Wellengleichung die Quantentheorie entwickelte und 1933 den Nobelpreis erhielt. Reckless Sleepers schafft äußerst witzig und hintergründig im übertragenen Sinne Bezüge zur Quantentheorie, die sich mit Atomen, Molekülen und deren Wechselwirkung zu Elementarteilchen befasst.

Ein leerer Ort, in dem alles vorstellbar ist und der andere Räume schafft – Experimentierkammer, Schmelztiegel, Fernseher, ein Ort für Träume. Ein bizarres Puzzlespiel im Sinne des surrealistischen Malers René Magritte, das die Regeln und Konventionen einer Mathematik buchstäblich auf den Kopf stellt.


Uraufführung: 29.10.1998, Manchester

Produktion: Reckless Sleepers, Nottingham

Das Gastspiel erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch The British Council.