07. Festival 1997

Hauptprogramm


Mittwoch 12. Nov. und Donnerstag 13. Nov. // 19.30 – ca. 20.45 Uhr
Neue Szene

(Beitrag des Schauspiel Leipzig in eigener Auswahl)

Tanztheater Schauspiel Leipzig


»Come Quick Danger«

Tanztheaterstück von Irina Pauls

Uraufführung



Choreografie und Inszenierung:

Irina Pauls

Musik:

Marcus Ludwig

Bühnenbild:

Horst Vogelgesang

Kostüme:

Katrin Hoffmann

Technische Leitung:

Rolf Seydel

Tänzer:

Véronique Bret, Rosa Costa, Lara Kugelmann, Katja Ottiger, Marcin Baczyk, Torsten Keller, Marco-Antonio Queiroz



»Es ist viel Unheil in der Welt geschehen, aber wenig,
das den Nachfahren so viel Freude gemacht hätte.«

               Johann Wolfgang von Goethe, 1787


Die große Geste des Abschieds.
Frauen und Kinder zuerst.
Die Katastrophe.
Blitzlicht aufs Leben.
Das Verschwinden der Männer.
Frauen übernehmen die Führung.
Utopien entstehen.
Visionen verselbständigen sich.

Der Horizont sinkt.
Der Blick konzentriert sich.
Eis schmilzt.
Die Bedingungen formulieren
die Bewegungen neu.

               Irina Pauls



Irina Pauls, 1961 in Leipzig geboren, sorgte zunächst ab 1985 am Landestheater Altenburg als Ballettmeisterin und Choreografin für Aufsehen, ehe sie 1990 das Tanztheater des Schauspiel Leipzig gründete. Für diese Compagnie schuf sie bisher 13 abendfüllende Choreografien, wobei sie immer die Wechselbeziehung unterschiedlicher Kunstgattungen gesucht und zum Bestandteil ihrer Arbeit gemacht hat. Im Zuge von Sparmaßahmen des Schauspiel Leipzig soll das Tanztheater, die einzige professionelle moderne Compagnie im Osten Deutschlands außerhalb von Berlin, Ende der Spielzeit 1997/98 geschlossen werden.


Produktion: Schauspiel Leipzig