06. Festival 1996

Hauptprogramm


Mittwoch 20. Nov. // 17.00 – 18.45 Uhr und 22.00 – 23.45 Uhr
Donnerstag 21. Nov. // 17.00 – 18.45 Uhr und 22.00 – 23.45 Uhr
Kellertheater

Markus Zohner Theater Compagnie, Lugano


»ErotiKomische Geschichten aus 1001 Nacht«

Ein Feuerwerk der Phantastereien – erzählt, gespielt und gemimt

Deutschlandpremiere der Neufassung



Stückfassung und Inszenierung:

Patrizia Barbuiani, Markus Zohner

Musik:

Oliviero Giovannoni

Bühnenbild:

Jaques Chair

Kostüme:

Katia Borioli

Lichtdesign:

Raimond du Bois

Darsteller:

Patrizia Barbuiani, Markus Zohner



Der König von Samarkand kehrte von einer Reise früher zurück als erwartet und erwischte seine Frau mit einem Sklaven im Bett. Er ließ sie hinrichten und heiratet nun jeden Abend eine Jungfrau, die am nächsten Morgen geköpft wird. Traurigkeit verbreitet sich über dem Land, und Scheherezad, die Tochter des Großwesirs, bietet sich an, den König umzustimmen. Sie erzählt dem König eine Geschichte und lässt diese bei Tagesanbruch unvollendet. Aus Neugier auf den Schluss verschiebt der König Scheherezads Hinrichtung. So erzählt sie am nächsten Abend weiter und beginnt auch gleich mit einer neuen Geschichte …

Aus mündlicher Überlieferung entstand die Sammlung von über dreihundert Erzählungen »Tausend und eine Nacht«, deren Hauptgeschichte aus Indien stammt. Der üppig schillernde Märchenorient und die poetische, blumige Sprache lassen eher an große Hollywood-Filme denken als an modernes Theater.

Umso stärker frappiert die Bühnenversion der Schweizer Markus Zohner Theater Compagnie, wagt sie es doch, sich im Zeitalter ausgefeiltester Bühnenbilder und technischer Materialschlachten auf das zu besinnen, das den Ursprung des Theaters ausmacht: die Sprachkultur des Schauspielers und die Phantasie des Zuschauers. So entstand 1994 ein zauberhafter Abend voller Humor, Erotik, Weisheit und Lebenslust, dessen Neufassung nun während der euro-scene Leipzig Premiere hat.

Markus Zohner, in Deutschland geboren, arbeitet in der Schweiz als Schauspieler und Regisseur sowohl mit seiner eigenen Compagnie, die er vor zehn Jahren gründete, als auch für andere Theater. Er gibt auch Meisterkurse für professionelle Schauspieler. Patrizia Barbuiani ist Italienerin und langjähriges Mitglied der Zohner-Compagnie. Sie moderiert beim Schweizerischen Fernsehen TSI, gibt Theaterkurse und schreibt Erzählungen, Drehbücher und Romane. Mit ihren verschiedenen Produktionen gastiert die Compagnie in ganz Europa, aber auch in Übersee, so in Brasilien, Argentinien, Peru und Paraguay.


Das Gastspiel erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung, Zürich.