05. Festival 1995

Hauptprogramm


Sonntag 05. Nov. // 19.30 – 21.15 Uhr
Oper Leipzig / Drehscheibe

(Beitrag der Oper Leipzig in eigener Auswahl)

Oper Leipzig


»Der Schuhu und die fliegende Prinzessin«

Oper von Udo Zimmermann und Peter Hacks



Musik:

Udo Zimmermann

Text:

Peter Hacks

Einrichtung zum Libretto:

Udo Zimmermann, Eberhard Schmidt

Musikalische Leitung:

Udo Zimmermann

Inszenierung:

Michael Heinicke, Elisabeth Clarke

Bühnenbild und Kostüme:

Stefan Wiel

Technische Leitung:

Steffen Böttcher

Darsteller/Sänger:

Henryk Böhm (der Schuhu), Anna Maria Pammer (die fliegende Prinzessin), Marina Bollain (1. Sopran, Schneidersfrau), Simona Ryser (2. Sopran), Mariko Wakita (3. Sopran), Monika Waeckerle (1. Alt, Nachbarin), Christa Ratzenböck (2. Alt), Johanna Prader (3. Alt), Frederik de Jounge (1. Tenor, Bürgermeister), Michael Gann (2. Tenor, oberster Schneckenhirt, Schuhuloge), Lars Lettner (3. Tenor, erster Spinatgärtner), Peter Pöppel (1. Bass, Schneider, König von Tripolis), Alexander Trauner (Kaiser von Mesopotamien), Michael Müller (2. Bass), Gun Wook Lee (3. Bass, Herzog von Coburg-Gotha), Georg Schuchter (eine Stimme); Dorfleute, Wachposten, Schnecken, Spinatpflanzen, Krieger, 10 000 Gelehrte

Kammerphilharmonie des Mitteldeutschen Rundfunks



Der Held ist ein Schuhu, ein Vogelmensch. Er gleicht einem Uhu, ist weise, stark und kann fliegen. Seine Eigenschaften, wie hervorragende Nachtsicht und feinster Gehörsinn, haben magische und symbolische Deutungen ausgelöst. Im antiken Griechenland war er als Todesbote zugleich mit dem Nimbus des Unheimlichen verbunden. Das philosophische Ei, in dem er zur Welt kommt, muss gewaltsam aufgeschlagen werden. Er befindet sich in einer durch Demagogie, Machtgier und Gewalt deformierten Welt, die ihm feindlich gesinnt ist. (Brunhild Matthias, Programmheft der Oper Leipzig)

Das Märchen »Der Schuhu und die fliegende Prinzessin« von Peter Hacks, dem witzigen und gewitzten Brecht-Schüler und bekannten Dramatiker, diente Udo Zimmermann als Vorlage für seine gleichnamige Oper. Bewusst naiv wählte er den Rahmen eines Leierkastenspiels, in dem Elemente der Commedia dell'arte das Kunstmärchen voll Einfachkeit und Schönheit erstehen lassen. Intoleranz, Selbstgefälligkeit, Ignoranz und Entfremdung werden mit den Figuren von Schuhu und der Prinzessin humane Prinzipien, Geist und Seele, entgegengesetzt.

Udo Zimmermann, seit 1990 Intendant der Oper Leipzig, gehört zu den bedeutendsten Komponisten und Dirigenten Deutschlands. Er schuf zahlreiche Orchesterwerke und Kammermusiken, zu seinen bekanntesten Opern gehören »Die Weiße Rose«, »Levins Mühle« und »Die Wundersame Schustersfrau«. »Schuhu« wurde 1976 an der Dresdner Staatsoper uraufgeführt. Die Premiere der neuen Fassung erfolgte im August 1995 in Salzburg.


Koproduktion: Oper Leipzig mit der Internationalen Sommerakademie der Hochschule Mozarteum Salzburg und dem Mitteldeutschen Rundfunk im Rahmen der Salzburger Festspiele