01. Festival 1991

Hauptprogramm


Samstag 16. Nov. // 19.00 Uhr
Neue Szene

(Beitrag des Schauspiel Leipzig in eigener Auswahl)

Tanztheater des Schauspiel Leipzig


»Happy SCHWANENSEE Day«

Tanztheaterstück nach Motiven von Woody Allen



Musik:

Peter Tschaikowski

Libretto, Choreografie und Inszenierung:

Irina Pauls

Bühnenbild und Kostüme:

Erwin Bode

Tänzer:

Werner Stiefel (Sigmund), Riccarda Herre (Yvette, Partygast), Angelika Wenzel (Justine, Partygast), Christina Brückner (Traumschwan, Partygast), Yves Basts de Araujo (Wolfschmidt)

Darsteller:

Matthias Hummitzsch (von Epps), Jörg Lichtenstein (Dirigent)

Die Musik wird eingespielt.



Diese parodistische Neusicht des romantischen Balletts »Schwanensee« beruht auf Woody Allens »Führer durch einige der unbedeutenderen Ballette«. In seinem Geiste prallen Tschaikowskis Musik und die Figuren der klassischen Vorlage, die heutige Erfahrungen angenommen haben, aufeinander. Das Stück stellt sowohl eine ironische als auch eine liebenswürdige Hommage à »Schwanensee« dar und führt mit den Mitteln großer Tanzkunst ins tragikomische Chaos.

Das Tanztheater im Schauspiel Leipzig wurde 1990 gegründet und stieß mit »Happy SCHWANENSEE Day«, seiner damals ersten Premiere, sofort auf überregionales Interesse. Seine junge Leiterin Irina Pauls gehörte schon zu DDR-Zeiten aufgrund ihrer ungewöhnlich-originellen Inszenierungen zu den Ausnahmeerscheinungen der hiesigen Ballettlandschaft.


»Ein insgesamt überzeugender Schritt in neue Tanzdimensionen« (Frankfurter Rundschau, 20.10.1990).


»Welch Glücksfall von einem ›Schwanensee‹!« (Stuttgarter Zeitung, 25.10.1990)