01. Festival 1991

Hauptprogramm


Freitag 15. Nov. // 19.30 Uhr
Samstag 16. Nov. // 17.00 Uhr
Neue Szene

Itinerrances, Marseille


»Histoire d'un huis clos«
(»Geschichte bei geschlossenen Türen«)

nach Motiven des Stückes »Bei geschlossenen Türen« von Jean-Paul Sartre

Deutschlandpremiere



Choreografie:

Christine Fricker

Musik:

Moondog, John Lurie, Made to Measure – Volume 17, John Surnam, Wim Mertens, Franz Schubert, Kronos quartett, Phill Glass

Bühnenbild:

Fabrice Pruvos

Kostüme:

Corinne Fricker

Tänzer

Adriane Alosi, Joëlle Driguez, Patrick Servius



»Die Hölle, das sind die anderen«, wird in Sartres Drama »Huis-clos« von 1945 gesagt, nach dem dieser furiose Tanztheaterabend entstand. Einer täglichen Hölle gleicht das Zusammensein mit einem anderen Menschen, der als Wunschobjekt immer auch Leiden verursacht. Die Beziehung zwischen zwei Frauen und einem Mann ist voller versteckter und entdeckter Geheimnisse, und zwischen Zärtlichkeit und Gewalt, Ignoranz und Bewusstsein liegt die Hölle unseres Daseins.

Die 30jährige Christine Fricker war zunächst Tänzerin im klassischen Ballett der Oper von Marseille, ehe sie sich in New York dem modernen Tanz zuwandte. Im Jahre 1990 schuf sie mit der »Geschichte bei geschlossenen Türen« ihre erste eigene Choreografie.


»Eine Choreografin wurde geboren … Ein Meisterwurf von Christine Fricker« (Taktik, Marseille, 28.03.1991).