20. Festival 2010

Hauptprogramm

Mittwoch 03. Nov. // 19.30 – 20.30 Uhr
Donnerstag 04. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr
Kellertheater der Oper Leipzig

Ivo Dimchev, Sofia


»Som faves«
(»Einige Favoriten«)   (Videoausschnitt  )

Solo-Performance



Konzept, Text, Musik, Ausstattung und Darsteller:

Ivo Dimchev

In englischer Sprache mit deutscher Übertitelung

Ivo Dimchev ist auch Gesprächsteilnehmer des Symposiums am 05. Nov.



»Spurensuche« – innerhalb der Kommunikation zwischen Darsteller und Publikum. Hier wird kein fest gefügtes Stück erzählt, sondern ein Angebot im Vorfeld an die Veranstalter gemacht: Aus 100 vorgeschlagenen Themen, die dem Künstler wichtig sind, findet eine Auswahl von Some favorites = Einigen Favoriten statt. Diese Themen werden dann anhand eines Musikstücks und einer kleinen Szene dargestellt, so dass jeder Abend, obwohl dramaturgisch gut strukturiert, ein anderes Format und Erscheinungsbild erhält.

Die Performance ergründet die Grenzen zwischen Privatheit und Öffentlichkeit, Intimität und Voyeurismus. Wie in einem Labor werden Genres gemixt und Zutaten zur Schau gestellt. Absonderliche Monologe, mit eunuchenhafter Stimme fiebrig gesungene Lieder, widersinnige Texte und wilde Tänze, begleitet auf dem Keyboard, schaffen in rasantem Tempo abstruse Situationen.

Ivo Dimchev, geboren 1976 in Sofia, gehört zu den derzeit eigenwilligsten Künstlern der internationalen Performanceszene. Voller Selbstironie, Witz und Charme besitzt er eine starke Bühnenpräsenz. Dimchev studierte an der Hochschule der Künste »DasArts« in Amsterdam und lebt derzeit in Brüssel. Daneben unterrichtet er in Budapest und Antwerpen. Er entwickelte bisher rund 30 Performances, u. a. »Lili Handel« (2005) und »Paris« (2008). Tourneen führten ihn durch zahlreiche Städte Europas sowie nach Nordamerika.


»Einen absoluten Höhepunkt aber hatten die Festivalleiter für den Endspurt aufbewahrt – der bulgarische Radikalperformer Ivo Dimchev war das zweite Mal bei ›Tanz im August‹ zu sehen und zeigte wieder einmal, dass er ein echter Meister seines Faches ist: Seine körperliche und emotionale Entblößung geht stets gerade so weit, den Zuschauer zu berühren, ohne ihn zu verschrecken« (Elisabeth Nehring, Deutschlandradio Kultur, Berlin, 30.08.2009).


Uraufführung: 26.08.2009, Halle – Tanzbühne Berlin, Tanz im August

Kontakt: www.ivodimchev.com

Produktion: Ivo Dimchev

Koproduktion: Tanz im August, Berlin / DasArts, Amsterdam / Kulturhauptstadt Europas Linz 2009 / O is not company, Koninklijk Conservatorium, Artesis Hogeschool, Antwerpen / o espaço do tempo, Montemor-o-Novo, Portugal

.