19. Festival 2009

Konzeption


»Sonnenfinsternis«

Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa

03. – 08. November 2009


Die euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters, findet vom 03. – 08. November 2009 zum 19. Mal statt. Unter dem Motto »Sonnenfinsternis« sind 13 Gastspiele experimentellen Theaters und innovativen Tanzes aus 10 Ländern in 25 Vorstellungen und 10 Spielstätten vorgesehen. »Sonnenfinsternis« steht als Sinnbild für eine außergewöhnliche Situation, für Gefahr und Angst, für das Geheimnis der Dunkelheit, doch auch für die Hoffnung auf neues Licht. Die Programmauswahl liegt in den Händen von Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff.

Als Eröffnung ist das Cullberg Ballet, Stockholm, mit einer Choreografie von Johan Inger zu sehen. Weitere Höhepunkte sind Gastspiele des Muziektheater Transparant, Antwerpen, von Oskaras Koršunovas, Vilnius, und Jo Fabian, Berlin. Julien Cottereau, langjähriger Solist beim Cirque du Soleil, kommt mit einem äußerst anrührenden Solo für Jung und Alt aus Paris. Weitere Deutschlandpremieren kommen aus Luxemburg, Belgrad, Weißrussland und Brüssel.

Sigrid Gareis, künstlerische Leiterin des Tanzquartier, Wien, übernimmt die Carte blanche 2009 und lädt die österreichischen Choreografen Philipp Gehmacher und Milli Bitterli ein. Jährlich wählt ein Mitglied des künstlerischen Beirats der euro-scene Leipzig ein Gastspiel aus. Der Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« nach einer Konzeption von Alain Platel, Gent, wird innerhalb des Festivals zum 9. Mal veranstaltet.


Ann-Elisabeth Wolff
Festivaldirektorin


Festivalprogramm

Das gedruckte Programmheft wird auf Wunsch kostenlos zugesandt.