14. Festival 2004

Gesamtprogramm mit Kurztexten


euro-scene Leipzig

14. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters

09. – 14. November 2004

»Das Eigene im Gefüge«


Unter der Schirmherrschaft von Dr. Christina Weiss,
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Festivaldirektorin und Künstlerische Leitung: Ann-Elisabeth Wolff



Hauptprogramm


Dienstag 09. Nov. und Mittwoch 10. Nov. // 19.30 – 20.45 Uhr
Schauspielhaus
Festivaleröffnung
Neues Theater Riga (Jaunais Rīgas teātris) / Lettland
»Weiter – Nach Gorki«
(»Talak«)

Menschen hinter Glas. Eine Art »Reality Show« für Zuschauer und gleichzeitig ein Blick in verschiedene Innenwelten. Alvis Hermanis gehört zu den interessantesten Regisseuren des europäischen modernen Theaters. Er schuf sein Stück »Weiter« (»Talak«) mit 15 Darstellern nach Maxim Gorkis »Nachtasyl«, getragen von Gesellschaftskritik und einem tiefen, berührenden Humanismus.
(am 10. Nov. anschl. Publikumsgespräch)


Mittwoch 10. Nov. und Donnerstag 11. Nov. // 19.30 – 20.30 Uhr
Theaterhaus am Lindenauer Markt
Štúdio tanca, Banská Bystrica / Slowakei
»Stille Wüste«
(»Tichá púšt«)

Deutschlandpremiere

Die Wüste als ein Ort der Zuflucht und Suche, ein Ort der Stille. Die magisch helle Sonne erfüllt die Sehnsucht nach Ruhe und innerer Einkehr. Zuzana Hájková schuf ein zauberhaft-eigenwilliges Tanzstück, das mit Wahrnehmung und Empfindung spielt.


Mittwoch 10. Nov. und Donnerstag 11. Nov. // 22.30 – 23.45 Uhr
Schaubühne Lindenfels
Andreja Rauch / Mala Kline, Ljubljana / Slowenien
\ »Braune Kastanien« (»Kostanjevo Rjava«)
\ »Campo de’ Fiori«

Deutschlandpremieren

Choreografien geben Einblick in die reiche, vielfältige Tanzszene Sloweniens: Durch Gesang, Trompetenspiel und Bewegung schafft Andreja Rauch in »Braune Kastanien« (»Kostanjevo Rjava«) eine heitere Herbststimmung. Mala Kline tanzt ihr Solo »Campo de’ Fiori« – nach der Person und Ideen von Giordano Bruno – mit äußerst ausdrucksstarker Präsenz.


Mittwoch 10. Nov. und Donnerstag 11. Nov. // 22.30 – 24.00 Uhr
LOFFT
Contact Dance Company, Valletta / Malta
»Tanz. Malta«

Deutschlandpremieren

Auf Malta gibt es nur diese eine moderne professionelle Tanzcompagnie, geleitet von Francesca Abela Tranter. Die fünf schönen, glutvollen Tänzerinnen zeigen deren Choreografien »Zwei Stücke nach Bach« (»Two Movements by Bach«), »Sturm« (»Tempest«) und »Corpus« (Film und live) voller mediterraner Atmosphäre.


Donnerstag 11. Nov. und Freitag 12. Nov. // 19.30 – 21.45 Uhr
Messepark Markkleeberg / Halle 2
Teatr Współczesny, Wrocław / Polen
»Gesäubert«
(»Oczyszczeni«)

Die Liebe als Schlüsselproblem unserer Zeit – ein Labor der Brutalität und der Einsamkeit. Krzysztof Warlikowski, einer der bekanntesten polnischen Regisseure der jüngeren Generation, inszenierte das Stück von Sarah Kane mit einer Intensität, die das Herz rasen und gleichzeitig beinahe still stehen lässt. Eine Sternstunde des europäischen Theaters.


Freitag 12. Nov. // 17.00 – 18.30 Uhr und 19.30 – 21.00 Uhr
Neue Szene
Mart Kangro / Renate Keerd, Tallinn / Estland
\ »Mart auf der Bühne« (»Mart on Stage«)
\ »Bewegtes Zuhause« (»Mobile home«)
– Deutschlandpremiere

Zwei Künstler fallen in der jungen Tanzszene Estlands durch ihre Eigenwilligkeit besonders auf: Mart Kangro zeigt in der Soloperformance »Mart auf der Bühne« sein Dasein als Tänzer, Renate Keerd in »Bewegtes Zuhause« eine Reise zu Zweit durch estnische Landschaften.


Freitag 12. Nov. und Samstag 13. Nov. // 22.30 – 24.00 Uhr
Schaubühne Lindenfels
»Tanz. Prag« / Tschechische Republik
Deutschlandpremieren

Eine junge Choreografen-Generation zeigt Stücke von stark individueller Handschrift: Vĕra Ondrašiková »Aigues Mortes – Totes Wasser« (»Aigues Mortes – Místo mrtvých vod«), Kristýna Celbová & Zuzana Vitoušová »Die Bräute des Charon« (»Nevesty Cháronovyl«) und Petra Hauerová »Nachtfalter« (»Noční můra«).
(an beiden Tagen anschl. tschechische Musik mit DJ und kleines tschechisches Buffet)


Freitag 12. Nov. und Samstag 13. Nov. // 22.30 – 24.00 Uhr
theater fact
Kleines Theater Kaunas (Kauno Mažasis Teatras) / Litauen
»Mietzekatze ›P‹«
(»Katytė ›P‹«)

Deutschlandpremiere

Die »Vagina-Monologe« von Eve Ensler – hinreißend kraftvoll und komisch gespielt von vier Männern, die zu den besten Schauspielern des Landes gehören. Vytautas Balsys inszenierte das Stück in Popart-Manier, das bei allem Spaß der Hintergründigkeit nicht entbehrt.


Samstag 13. Nov. und Sonntag 14. Nov. // 17.00 – 18.00 Uhr
Neue Szene
Glej Theater (Gledališče Glej), Ljubljana / Slowenien
»Duell«
(»Duel«)

Abélard und Héloïse, der Priester und die Nonne, gehören zu den bekanntesten Liebespaaren des Mittelalters. Regisseur Diego de Brea schuf eine ungewöhnliche »Choreografie für Worte«. Das Glej Theater gehört zu den wichtigsten freien Theatern in Slowenien.
(an beiden Tagen anschl. Publikumsgespräch)


Samstag 13. Nov. und Sonntag 14. Nov. // 17.00 – 18.00 Uhr
Kellertheater der Oper Leipzig
Blasenzirkus (Hólyagcirkusz Társulat), Budapest / Ungarn
»Werfen wir die alte Tante auf den Mist!«
(»Szemétre a vénasszonnyal!«)

Deutschlandpremiere

Eine »anarchistische Zirkus-Oper« frei nach einer Komödie von Dario Fo. Clownsszenen mischen sich mit absurdem Theater und Konzert. Der Vollblutmusiker Szabolcs Szöke sprengt mit 5 Darstellern, 3 Musikern und einer Sängerin virtuos alle Genregrenzen.


Samstag 13. Nov. // 19.30 – 22.00 Uhr
Schauspielhaus
»Tanz. Zypern«
Deutschlandpremieren

Der Tanz auf Zypern ist eine große Überraschung in Qualität und Einfallsreichtum. Ein Abend mit viel Originalität und kritischem Zeitgeist: Alexandra Waierstall »Unter der Haut, darunter … « (»Deeper than skin deep … «), Mariana Kyriakidou »Erwachen« (»Awakening«), Natasa Georgiou »Blasen machen« (»Babble On«) und Lia Haraki & Christodoulos Panayiotou »Immergrün« (»Evergreen«).


Sonntag 14. Nov. // 19.30 – 21.00 Uhr
Schauspielhaus
Festivalabschluss
Aura Tanztheater, Kaunas (Kauno Šokio Teatras Aura) / Litauen
»Extremum Mobile« & »Keimfreie Zone oder Litauische Lieder«
(»Aseptinė zona arba Lietuviškos sutartines«)

Deutschlandpremieren

Leblose Urmenschen verwandeln unter dem Einfluss von Farben und Geräuschen ihre Konturen. Die Choreografin Birutė Letukaitė leitet die einzige städtisch geförderte Compagnie Litauens und stellt in mitreißenden Bildern Fragen nach Norm und Abweichung.



Rahmenprogramm


Dienstag 09. Nov. – Sonntag 14. Nov. // vor und nach den Vorstellungen
Schauspielhaus / Zwischenfoyer
»Herzstücke Europas«
Fotoausstellung von Andrea Waldecker, Bonn
(Eintritt frei)


Mittwoch 10. Nov. // 20.40 – 21.30 Uhr und 21.35 – 22.25 Uhr
Donnerstag 11. Nov. // 20.40 – 21.30 Uhr und 21.35 – 22.25 Uhr
LOFFT / Foyer
Freitag 12. Nov. // 16.00 – 16.50 Uhr und 18.35 – 19.25 Uhr
Samstag 11. Nov. // 16.00 – 16.50 Uhr und 18.30 – 19.20 Uhr
Sonntag 14. Nov. // 16.00 – 16.50 Uhr und 18.30 – 19.20 Uhr
Neue Szene / Foyer
»Ticket nach Europa«
Film – Die zehn Beitrittsländer stellen sich vor
(Eintritt frei)


Mittwoch 10. Nov. – Freitag 12. Nov. // 10.00 – 14.00 Uhr
Freitag 12. Nov. // 15.00 – 16.00 Uhr: Öffentliche Präsentation (Eintritt frei)
Villa
Katarína Mojžišová, Bratislava / Slowakei
Workshop Tanz
»Bild ohne Rahmen«
Öffentliche Präsentation


Freitag 12. Nov. // 11.30 – ca. 13.00 Uhr
Polnisches Institut
»Krzysztof Warlikowski und das Polnische Theater«
Publikumsgespräch mit Krzysztof Warlikowski
Moderation: Martina Bako, Leipzig, und Tilmann Broszat, München
(Eintritt frei)


Samstag 13. Nov. // 11.30 – 12.30 Uhr
Hochschule für Musik und Theater
Bewegungstheater Ansis Rutentals (Anša Rūtentāla kustību teātris), Riga / Lettland
»Des Henkers Tochter«
(»Bendes meitina«)

Deutschlandpremiere
Tanztheaterstück von Santa Grinfelde
Für Kinder (ab 10 Jahre) und Erwachsene


Sonntag 13. Nov. // 14.00 – ca. 16.30 Uhr
Schauspielhaus / Horch und Guck
M. K. Čiurlionis
Zwei Filme über den litauischen Komponisten und Maler Mikalojus Konstantinas Čiurlionis
»Die Welt – eine große Sinfonie«
(»Pasauli Vaizduojuos Kaip Didele Simfonija«)

Dokumentarfilm zum Leben und Werk von M. K. Čiurlionis
»Tierkreiszeichen«
(»Zodiakas«)

Film von Jonas Vaitkus mit Primaballerina Maja Plissetzkaja
Deutschlandpremieren
Einführung und Gespräch: Rasa Andriusyte-Zukiene, Kaunas / Litauen
Moderation: Claas Danielsen, Leipzig
(Eintritt frei)


Sonntag 14. Nov. // 11.30 – 12.30 Uhr
Hochschule für Musik und Theater
Theater Passage (Divadlo z Pasaže), Banská Bystrica / Slowakei
»Stadt«
(»Mesto«)
Deutschlandpremiere
Stück von Ján Strbák
Für Kinder (ab 10 Jahre) und Erwachsene


Sonntag 14. Nov. // 14.00 – ca. 16.30 Uhr
Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Abschlussnachmittag mit Gespräch und Film
Teil I:
»Das Eigene im Gefüge – Risiko oder Chance?«
Podiumsdiskussion
mit Irini Hänig-Hadjikypri, Nicosia / Ina Pukelyte, Kaunas /
Dr. Elisabeth Schweeger, Frankfurt/Main / András Forgách, Budapest
Moderation: Bernd Hilder, Leipzig
Im Anschluss:
Zwei Filme von EN-KNAP / Iztok Kovač, Ljubljana / Slowenien
\ »Schwindelnder Vogel« (»Vrtoglavi Ptič«)
\ »Haus der Freiheit« (»Dom Svobode«)

Einführung: André Thériaut, Berlin
(Eintritt frei)


Sonntag 14. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr
Schaubühne Lindenfels
Abschlusskonzert
Etnika, Valletta / Malta
Deutschlandpremiere
(Eintritt frei)