14. Festival 2004

Rahmenprogramm


Samstag 13. Nov. // 11.30 – 12.30 Uhr
Probensaal der Hochschule für Musik und Theater

Deutschlandpremiere

Bewegungstheater Ansis Rutentals, Riga
(Anša Rūtentāla kustību teātris)


»Des Henkers Tochter«
(»Bendes meitina«)

Tanzstück



Konzeption und Choreografie:

Santa Grinfelde

Musik:

Tamia/Pierre Favre (aus Album »Solitudes«)

Bühnenbild und Lichtdesign:

Dzintars Krumins

Kostüme:

Gita Straustina

Darsteller:

Ilze Bersevica, Liene Bunke, Daiga Krievina, Inese Polukejeva, Dailis Cirulis, Anda Springe, Gunars Zideluns, Mikelis Zideluns

Für Kinder ab 10 Jahre und Erwachsene



Ein junges Mädchen muss mit der Schuld des Vaters leben, denn Familienbande sind unlösbar. In unserer Seele besteht immer eine Suche nach Schuld und Schuldigen, und diese Suche erzeugt gewaltige zerstörerische Kräfte. Die Gesellschaft grenzt das Individuum aus, wenn es nicht der öffentlichen Norm entspricht.

Das Tanzstück »Des Henkers Tochter« entstand nach dem gleichnamigen Märchen des berühmten lettischen Schriftstellers Karlis Skalbe (1879-1945). Der Henker und seine Tochter als Metapher für Schuld und Sühne – dieser Stoff reizte Santa Grinfelde für ihre Choreografie gerade in seiner Widersprüchlichkeit: Begriffe wie Scham, Schande und Vergebung scheinen aus unserem Sprachgebrauch zu verschwinden und sind doch von außerordentlicher Aktualität.

Santa Grinfelde, geboren 1975 in Jelgava, erhielt eine Ausbildung in Tanz, Pädagogik und Russische Kultur in Riga. Seit 1992 ist sie Tänzerin und Choreografin am Anša Rūtentāla kustību teātris (Bewegungstheater Ansis Rutentals) und seit 2003 auch Mitglied dessen künstlerischer Leitung. Das Bewegungstheater Ansis Rutentals, auch ARMT (Ansis Rutentals Movement Theatre) genannt, ist die eine von nur zwei freien Tanzcompagnien in Lettland. Mit einem semi-professionellen Ensemble voll jugendlicher Frische und temperamentvollen Spiels bringt es modernes Ballett, zeitgenössischen Tanz und Pantomime zur Aufführung.

Ansis Rutentals (1949-2000), Pädagoge und Regisseur, gründete das ARMT 1979 und war über 20 Jahre lang dessen Leiter. Nach seinem Tod übernahm Dzintars Krumins, langjähriger Schauspieler am ARMT, die Direktion. Die Compagnie gastierte im In- und Ausland, so in Schweden, Dänemark, Russland, Österreichen, Armenien, Großbritannien und in den Baltischen Staaten. Mit dem Projekt »Ars Baltica« nahm sie an der EXPO 2000 in Hannover teil.


Uraufführung: 06.05.2003, Riga

Internetseiten der Compagnie: www.arkt.lv

Produktion: Bewegungstheater Ansis Rutentals