12. Festival 2002

Rahmenprogramm


Samstag 16. Nov. und Sonntag 17. Nov. // 11.00 – ca. 12.00 Uhr
LOFFT

»Die zertanzten Schuhe«

Ein Tanzstück frei nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm

Uraufführung



Stückfassung und Choreografie:

Helene Krumbügel

Dramaturgie:

Ulrike Langer

Ausstattung:

Tim Steinbeiß

Tanz:

Konstanze Büschel, Annett AufDerHeide, Ulrike Schauer

Schauspieler:

Stefan Ebeling

Sprecher:

MDR-Kindersprechensemble unter der Leitung von Conny Wolter

Für Kinder (ab 5 Jahre) und Erwachsene



»L – L – L – Löcher in den Schuhen?«, fragt König Cäcilius der Dritte aus dem Reich der vertrockneten Steinpilze verdutzt, ohne Antwort von seinen schläfrigen Prinzessinnen zu erhalten. Welches Geheimnis bewahren sie vor ihrem strengen Vater, wenn sie ohne sein Wissen des Nachts in die Unterwelt eintauchen, und welchen Visionen gehen sie damit nach?

Wenn sich die diesjährige euro-scene Leipzig »Wurzeln & Visionen« zu nähern versucht, so kann es ohne Kinder, ohne die nächste Generation keine Hoffnungen geben. Dass Kinder neugierig und in gewissem Sinne ungehorsam ihren eigenen Weg suchen – darin liegt vielleicht der Ursprung stetiger Weiterentwicklung allen Seins.

Helene Krumbügel, Absolventin des Studiengangs Tanzpädagogik der Palucca Schule Dresden, hat frei nach dem Grimmschen Märchen eine gesprochene, getanzte und gespielte Variante erarbeitet. Verständigungsschwierigkeiten zwischen Kindern und Eltern hilft sie damit buchstäblich auf die Sprünge. Streichermusik verschiedener Epochen umrahmt das Zusammenspiel märchenhafter Sprache mit zeitgenössischem Tanz.