05. Festival 1995

Gesamtprogramm


euro-scene Leipzig

05. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters

04. – 09. November 1995

»Vision Europa – dem Fremden eine Tür«


Unter der Schirmherrschaft von Dr. Hinrich Lehmann-Grube,
Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Festivaldirektorin und Künstlerische Leitung: Ann-Elisabeth Wolff



Hauptprogramm


Samstag 04. Nov. // 19.30 – 21.00 Uhr
Schauspielhaus
Festivaleröffnung
Compagnie Raande-Vo, Stockholm
»Ett, paradis, trängt«
(»Ein bedrohtes Paradies«)

Tanzstück von Lena Josefsson
Deutschlandpremiere


Samstag 04. Nov. und Sonntag 05. Nov. // 22.00 – 23.30 Uhr
Neue Szene
Compagnie Gabriella Bußacker, Hamburg
»Glücksbagatellen«

Sprechtheater »vom Süden zum Norden«


Samstag 04. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr
Freitag 05. Nov. // 17.00 – 18.00 Uhr
Kellertheater
Compagnie Fondy Duncan Centre, Prag
» … a kde je Marie?«
(» … und wo ist Maria?«)

Tanztheaterstück von Lenka Flory
Deutschlandpremiere


Sonntag 05. Nov. // 19.30 – 21.15 Uhr
Oper Leipzig / Drehscheibe
Oper Leipzig
»Der Schuhu und die fliegende Prinzessin«

Oper von Udo Zimmermann und Peter Hacks
(Beitrag der Oper Leipzig in eigener Auswahl)


Montag 06. Nov. // 19.30 – 20.45 Uhr
Schauspielhaus
Compagnie Giorgio Barberio Corsetti, Rom
»Descrizione di una battaglia«
(»Beschreibung eines Kampfes«)

Stück nach den Novellen »Der Bau«, »Beschreibung eines Kampfes«
und »Das Urteil« von Franz Kafka
Deutschlandpremiere
(anschl. Publikumsgespräch)


Dienstag 07. Nov. // 19.30 – 20.30 Uhr
Haus Dreilinden (Musikalische Komödie)
Tanztheater des Deutschen Nationaltheaters Weimar
»Orestie«

Ein Tanztheaterstück
(anschl. Publikumsgespräch)


Dienstag 07. Nov. // 22.00 – 23.00 Uhr
Mittwoch 08. Nov. // 17.00 – 18.00 Uhr und 22.00 – 23.00 Uhr
Neue Szene
Compagnie Nicole Mossoux & Patrick Bonté, Brüssel
»Les dernières hallucinations de Lucas Cranach«
(»Die letzten Halluzinationen des Lucas Cranach«)

Körpertheater von Patrick Bonté und Nicole Mossoux
Deutschlandpremiere


Dienstag 07. Nov. und Mittwoch 08. Nov. // 22.00 – 23.15 Uhr
Donnerstag 09. Nov. // 17.00 – 18.15 Uhr
Kellertheater
Tanz*Hotel, Wien
»Penelope – Molly Bloom«

Eine Choreografie für Text, Tanz und Musik
inspiriert durch Homers »Odyssee« und James Joyces »Ulysses«
Deutschlandpremiere


Mittwoch 08. Nov. // 19.30 – 21.00 Uhr
Haus Drelinden (Musikalische Komödie)
Ballettschule der Oper Leipzig
»Fein's Liebchens leiser Schrei«

Ballettabend mit modernen Choreografien


Mittwoch 08. Nov. und Donnerstag 09. Nov. // 22.00 – 23.45 Uhr
Schaubühne Lindenfels
Mimodram-Theater, Tblissi
»Faust«

Mimisches Theaterstück in zwei Teilen
Deutschlandpremiere


Donnerstag 09. Nov. // 22.00 – 23.45 Uhr
Neue Szene
Schauspiel Leipzig
»Streicheleinheiten«

Stück von Sergi Belbel
(Beitrag des Schauspiel Leipzig in eigener Auswahl)


Donnerstag 09. Nov. // 19.30 – 20.45 Uhr
Schauspielhaus
Festivalabschluss
Man Act, Cardiff
»The Sweatlodge«

Bewegungstheater
Deutschlandpremiere
(anschl. Publikumsgespräch)



Rahmenprogramm

(ausgewählte Veranstaltungen)


»Theater in den Zeiten der Krise«
Podiumsdiskussion
mit Hannah Hurtzig, Dresden / Ev Schreiber, Leipzig / Michael Kulow, Berlin / Arnd Wesemann, Berlin
Moderation: Michael Freundt, Berlin – Leipzig


»Einführung in die Pantomime«
Workshop mit dem Mimodram-Theater, Tblissi
mit Ekaterina Robackidse, Kacha Bakuradze, Levan Kourtanidse, Lacha Oniani, Paata Tsikourischvili


Filme
(in Zusammenarbeit mit AG Kommunales Kino in der naTo)
\ »Klassenverhältnisse«
BRD/Frankreich 1984, nach Franz Kafka
Regie: Jean-Marie Straub, Danièle Huillet
\ »Appunti per una orestiade africana«
(»Skizzen für eine afrikanische Orestie«)

Italien 1969, essayistischer Versuch zur antiken Tragödie
Regie: Pier Paolo Pasolini
\ »The Dead« (»Die Toten«)
Großbritannien/BRD 1987, nach James Joyce
Regie: John Huston
\ »Faust«
BRD 1969, nach Johann Wolfgang von Goethe
Regie: Peter Gorski, mit Gustaf Gründgens, Will Quadflieg, Elisabeth Flickenschild